WBC Wels siegt in Graz

IMG_4511.JPG-UBSC Raiffeisen Graz

UBSC Raiffeisen Graz – WBC Raiffeisen Wels 65:76

(13:13, 22:27, 12:20, 18:16)

 

Ein starker Start des UBSC Raiffeisen Graz, der nach 4 Minuten mit 8:3 gegen  WBC Raiffeisen Wels  ohne ihren Spieler Wright voran liegt. Die Oberösterreicher erfangen sich langsam, beginnen besser zu treffen und verteidigen stärker. Das erste Viertel endet 13:13. In der 14. Minute häufen sich die Unkonzentriertheiten in der Offensive und Fehler in der Defensive bei UBSC Raiffeisen Graz und WBC Wels setzt sich mit 19:24 ab. Graz kann den Rückstand kurz verkürzen, aber mit 35:40 gehen die Teams in die Halbzeitpause. In der 27. Minute setzt sich dann der WBC Wels endgültig ab, sie nützen ihren Größenvorteil, dazu eine bessere Trefferquote und sie fahren mit einen weiteren Sieg nach Hause. Die Grazer kämpfen beherzt, aber bringen sich mit unnötigen Turnover und Fehlwürfen um den Lohn ihrer Arbeit. WBC Wels gewinnt verdient mit 76:65 in Graz.

Stimmen zum Spiel:

Lluis Pino Vera, Headcoach vom UBSC: „Ich bin stolz auf mein Team. Es hat heute super gekämpft.“

Georg Florian, Spieler vom UBSC: „Wir haben heute mit viel Einsatz gespielt, Wels aber seine Vorteile gekonnt ausgenutzt.“

Mike Coffin, Headcoach vom WBC: „Es war ein sehr schweres Spiel, wie zu erwarten. Schlussendlich haben wir unseren Größenvorteil gekonnt ausgenutzt.“

Werfer:

UBSC: Anton Maresch 23, Milos Krivokapic 16, Drago Brcina 8;

WBC: Lamesic 21, Cigoja 14, Chan 11;

STATS