Swans vs UBSC 93:51

19. Niederlage der Saison


IMG_6662.JPG-UBSC Raiffeisen Graz

Swans Gmunden – UBSC Raiffeisen Graz 93:51

(31:18, 55:29, 76:42)

Die Gmunden Swans sind erstmals nach längerer Zeit (fast) komplett, also auch mit Povilas Gaidys und Daniel Friedrich, nur Adrian Mitchell wird mit Achillessehnenproblemen geschont. Beim UBSC kann Anton Maresch wegen einer Adduktorenverletzung nicht mitmachen. Die dezimierten Gäste halten in den Anfangsminuten gut mit. Dann folgt der erste Zwischenspurt der Swans. In der 13. Minute führen die Schwäne bereits mit zwanzig Punkten, in der 18. Minze gar mit dreißig. Die ersten Punkte im zweiten Viertel gelingen dem UBSC erst nach neun Minuten, dann wurden es aber gleich drei Dreier von Fabian Richter in Folge. Schließlich gehen die Hausherren mit einem 26-Punkte-Vorsprung in die Halbzeitpause. Die Begegnung ist damit schon vorzeitig beinahe entschieden. Beide Mannschaften schalteten in der zweiten Halbzeit defensiv einen Gang runter. Schließlich setzten sich die Schwäne mit 93:51 durch und machten mit diesem Erfolg einen weiteren Schritt in Richtung vorzeitige Qualifikation für das Semifinale.

Stimmen zum Spiel:

Austin Steed, Spieler der Swans: „Wir kämpften heute gemeinsam als Team. Das war richtig gut heute.“

Anton Maresch, Spieler UBSC (verletzt): „Es war heute nicht unser Spiel. Wir wissen, dass wir unterlegen sind und das hat sich heute auch im Spiel widergespiegelt.“

Werfer:

Swans: Wesby, Klette 16, Blazan 15, Gaidys 13

UBSC: Richter 12, Domitner 9, Brcina 7