Auswärts gegen die Lions aus Traiskirchen

IMG_6820.JPG-UBSC Raiffeisen Graz

Arkadia Traiskirchen Lions – UBSC Raiffeisen Graz

Sonntag, 12.11.2017 Lions Dome 18 Uhr

Die Arkadia Traiskirchen Lions mussten zuletzt gegen Gmunden ihre erste Niederlage der Saison hinnehmen. Zu viele Offensivrebounds (17) ließen die Niederösterreicher zu, um die Siegesserie fortzusetzen. Gegen den UBSC Raiffeisen Graz wollen die Löwen nun zurück auf die Siegerstraße. Doch die gaben zuletzt im Alpe Adria Cup einen kräftigen Warnschuss ab und feierten gegen Sluneta (CZE) ihren ersten Saisonsieg. Topscorer beim ersten Pflichtsieg der Saison war Neuzugang Nick Turner, der allerdings vorerst in der Admiral Basketball Bundesliga nicht eingesetzt wird. Zu wichtig sind für Markus Galle die beiden Insidespieler Darien Nelson-Henry und Matthieu Gamberoni um den notwendigen Legionärsplatz für Turner zu schaffen. Ebenfalls mit lediglich zwei Legionären agieren die Löwen, das allerdings äußerst erfolgreich. Vor allem Benedikt Danek weiß in dieser Saison zu überzeugen und verbuchte bisher 17 Punkte und mehr als acht Assists pro Spiel.

Kommentare zur Begegnung:

Ernst Nemeth, Obmann der Lions: „Wir möchten an die Leistungen der letzten Heimspiele anschließen und unsere Möglichkeiten gegen Graz nutzen. Am Rebound müssen wir uns deutlich steigern und auch die Chancenverwertung wird am kommenden Sonntag wichtig sein.“

Benedikt Güttl, Kapitän der Lions: „Nach dem Ende unser Siegesserie dürfen wir unseren Schwung nicht verlieren. Wir haben gezeigt, dass wir mit jedem Team mithalten können und wir wollen zu Hause unbedingt einen Sieg erzielen. Wir dürfen den Anschluss an die Plätze 1-4 nicht verlieren und die Grazer keinesfalls unterschätzen. Ich denke, dass wir mit unseren Fans im Rücken am Sonntag auf jeden Fall gewinnen können.“

Markus Galle, Headcoach UBSC: „Der erste Pflichtsieg der Saison tut natürlich gut. Gegen Traiskirchen wollen wir das Spiel so lange wie möglich offen halten, auch wenn wir mit einer veränderten Personalsituation antreten als zuletzt im Alpe Adria Cup. Hoffentlich bekommen wir die Erlaubnis von der Liga mit allen 3 Legionären zu spielen, dann können wir auch in der Heimischen Liga mit unserer vollen Rotation Spielen.“

Michael Fuchs, Manager UBSC: „Wir sind über unseren ersten Sieg im Alpe Adria Cup sehr glücklich und hoffen den Schwung auch in die Meisterschaft mitnehmen zu können. Da sind wir allerdings mit anderen Voraussetzungen konfrontiert und können nicht auf Neuzugang Nick Turner zurückgreifen.“