Knappe Niederlage im Alpe Adria Cup

AlpeAdriaCup1.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Levicki Patrioti – UBSC Raiffeisen Graz 79:75

(22:15, 40:35, 56:50)

 

Der UBSC Raiffeisen Graz hat eine weitere Sensation im Helios Alpe Adria Cup knapp verpasst. Das Tabellenschlusslicht der ADMIRAL Basketball Bundesliga unterlag auswärts BC Levicki Patrioti (SVK) mit 75:79. Damit setzte es für die Steirer im laufenden Bewerb die bereits dritte Niederlage im vierten Spiel. Graz liegt damit weiterhin in Gruppe D auf Rang drei. Ungeschlagener Tabellenführer ist BC Levicki Patrioti. Den Unterschied zu Gunsten der Slowaken machte deren Verhalten am Offensivrebound: Aus 19 Offensivboards kassierte Graz 23 „second-chance-points“. 

Das tief rotierende Heimteam BC Levicki Patrioti (SVK) hatte das Spiel eigentlich von Beginn an unter Kontrolle: Graz lag rasch 4:14 zurück. Graz kämpfte sich mit etlichen Runs immer wieder heran, schaffte aber nie endgültige den Anschluss. Zu Beginn des Schlussviertels sahen sich die Steirer mit einem -14 (52:66) und dem höchsten Rückstand konfrontiert. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft: Die Grazer kämpften sich nochmals zurück in dieses Spiel, glichen in der vorletzten Minute (70:70) wieder aus. In der Schlussminute machten dann Kleinigkeiten den Unterschied aus.

Werfer UBSC: Matthieu Gamberoni 22,  Darien Nelson-Henry 19, Anton Maresch 17, Nick Turner 11, Fabian Richter 6;

STATS