Karsamstag Heimspiel vs Oberwart Gunners

SilvioohneText.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Am Samstag wird die 29. Runde mit dem Spiel UBSC Raiffeisen Graz gegen Oberwart Gunners um 18:00 Uhr in der Unionhalle Graz abgeschlossen.

Bei den Gunners übernahm Horst Leitner die Agenden von Lluis Pino Vera, unterstützt wird er bei seinem Headcoach-Debüt von Gunners-Legende Jason Johnson. Die Burgenländer scheinen in der Tabelle zurzeit auf dem siebenten Tabellenplatz festgefahren zu sein. Sowohl nach vorne als auch nach hinten beträgt der Abstand sechs Punkte. Um die Playoffqualifikation noch zu schaffen, benötigt der Vizemeister also einen wahren Kraftakt in der letzten Rückrunde.

Auch der UBSC Raiffeisen Graz wird es schwer haben, sich noch von ihrem Tabellenplatz zu entfernen.
Für die Steirer ist ein Relegationsplatz bereits so gut wie sicher. Dennoch konnten die Grazer in den letzten Runden immer wieder aufzeigen. Im letzten Spiel hielten sie sich gegen den amtierenden Meister bis zur Halbzeit in Schlagdistanz, davor konnten sie gar einen Sieg über die Lions feiern.


Kommentare zur Begegnung:

Markus Galle, Headcoach UBSC: „Anton Maresch ist zwar nach seiner im Kapfenberg-Spiel erlittenen Knöchelverletzung fraglich – dennoch wollen wir um den Sieg kämpfen und die Defense verbessern.“

Michael Fuchs, Manager UBSC: „Wir hoffen, den Punkteschnitt unserer Defensive deutlich zu unterbieten und damit das Spiel spannend zu gestalten. Es wird ein sehr schwieriges Spiel – auch vor allem deshalb, weil wir noch nicht wissen, wer einsatzfähig sein wird.“

Horst Leitner, Headcoach der Gunners: „Wir dürfen Graz keinesfalls unterschätzen. Wenn wir unsere Zielsetzungen umsetzen sollten wir den vierten Saisonsieg gegen Graz landen.“

Sebastian Käferle, Kapitän der Gunners: „Die Pause hat uns gut getan um uns für die letzte Rückrunde neu aufzustellen. Wir haben gut gearbeitet und sind sehr zuversichtlich.“

 

Personelles UBSC: Anton Maresch ist fraglich