Heimspiel gegen Flyers Wels

SilvioStudentenaktion.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Die Raiffeisen Flyers Wels könnten am Sonntag den Einzug in die Playoffs endgültig fixieren. Neben einen Sieg gegen Tabellenschlusslicht UBSC Raiffeisen Graz, müssen sie dazu allerdings auf eine Niederlage gegen die Gunners hoffen. Die Grazer beenden den Grunddurchgang aller Voraussicht nach mit der roten Laterne. Das Team von Headcoach Markus Galle nützt die verbleibenden fünf Spiel im Grunddurchgang bereits als optimale Vorbereitung für die Relegationsspiele. Auf den verletzten Anton Maresch müssen die Steirer allerdings weiterhin verzichten. In den bisherigen Saisonduellen dieser beiden Teams setzten sich Flyers deutlich durch.


Kommentare zum Spiel:

Markus Gallé, Headcoach UBSC: "Gegen Wels müssen wir weiterhin auf Anton Maresch verzichten. Wir wollen dennoch versuchen, unsere Intensität zu steigern."

Michael Fuchs, Manager UBSC: "Es geht für uns primär um die Vorbereitung auf Relegation – daher wird der Kader gefordert sein, ein intensiveres Spiel als am vergangenen Wochenende abzuliefern."

Sebastian Waser, Headcoach Flyers: „Mit einem Sieg in Graz können wir die Play-off Qualifikation so gut wie fixieren. Somit werden wir uns gezielt und konzentriert auf diese Aufgabe vorbereiten.

Thomas Csebits, Spieler Flyers: „Wir reisen mit einem klaren Ziel nach Graz, wir wollen gewinnen um die Playoffs zu festigen."