Auswärts gegen Klosterneuburg

Freitag, 19:30 Uhr im FZZ Happy Land Klosterneuburg


MattBanner.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

In der 32. Runde begegnen sich die Klosterneuburg Dukes und der UBSC Raiffeisen Graz. Die Dukes verloren ihre letzten vier Spiele und schlitterten mitten in den Kampf um die Playoffs. Auch das letzte Saisonduell gegen den UBSC Raiffeisen Graz ging verloren.

Im Februar setzte sich das Tabellenschlusslicht in der Overtime, dank eines bärenstarken Anton Maresch (31 Punkte), mit 97:91 durch. Der Pointguard des UBSC fehlt allerdings weiterhin verletzungsbedingt. Die Grazer forderten zuletzt die Flyers über 45 Minuten. Erst in der Overtime musste sich das Team von Headcoach Markus Galle geschlagen geben. 



Kommentare zur Begegnung:


Matthias Hager, Manager der Dukes: „Ich erwarte mir nach der enttäuschenden Leistung gegen die Panthers eine entsprechende Antwort gegen Graz. Ein Sieg ist im Kampf um die Playoff-Plätze Pflicht.“


Clemens Leydolf, Spieler der Dukes: „Nach der enttäuschenden Vorstellung gegen Fürstenfeld müssen wir uns am Freitag gegen Graz zusammenreißen und einen Sieg einfahren. Wir haben einiges gut zu machen, dürfen auch Graz nicht unterschätzen und brauchen jetzt jeden Sieg, um den Playoff-Platz zu fixieren.“


Michael Fuchs, Manager UBSC „Wir waren zuletzt gegen Klosterneuburg erfolgreich. Es wird wieder ein schwieriges Spiel, da Maresch noch nicht eingesetzt werden kann. Es ist mit Sicherheit eine gute Vorbereitung auf die Relegation.“