OBERWART BESIEGT GRAZ BEI OCHSENHOFER-COMEBACK

GUNNNNENEN.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Foto: Oberwart Gunners

Die Unger Steel Gunners Oberwart (#3) haben das einzige Samstags-Spiel der 9. Runde in der ADMIRAL Basketball Bundesliga gewonnen. Die Burgenländer feierten gegen den UBSC Raiffeisen Graz (#7) einen umkämpften 86:78-Heimsieg. Es war der bereits 22. Sieg der Gunners gegen Graz in Folge, das damit in dieser Saison die dritte Auswärtsniederlage hinnehmen musste. Die Gunners zeigten eine starke Teamleistung. Gleich acht Spieler scorten zumindest acht Punkte. Hannes Ochsenhofer legte beim Comeback für den zweifachen Meister acht Punkte und je einen Rebound und Assist auf.


Unger Steel Gunners Oberwart – UBSC Raiffeisen Graz 86:78 (15:17, 40:41, 66:62)
Scorer Gunners: Lescault 18, Tawiah, Poljak je 13, Mikutis 10
Scorer UBSC: Turman 16, Hudson 15, Nikolic, Tyus je 12

Die Unger Steel Gunners Oberwart (#3) haben im fünften Heimspiel den vierten Sieg gefeiert. Die Burgenländer, bei denen Hannes Ochsenhofer sein Debüt gab, schlugen den UBSC Raiffeisen Graz (#7) mit 86:78. Zu Beginn wirkte Graz strukturierter und lag in der 6. Minute mit 15:7 voran. Trotz insgesamt 10 Turnover in der ersten Halbzeit – Graz hatte nur etwa die Hälfte – konnten die Gunners das Spiel bis zur Pause wieder egalisieren. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte erneut Graz den besseren Start, da Oberwart defensiv zu viele Fehler machte. Erst im Schlussviertel konnten sich die Burgenländer – auch dank einer deutlich tieferen Rotation – entscheidend absetzen.

Top-Performer:

HANNES OCHSENHOFER – 16:44 Min | 8 PTS | 3/5 FG | 1 RB | 1 AS

ANTON MARESCH – 34:59 Min | 11 PTS | 6 AS

Key-Facts:

Jeder der neun eingesetzten Spieler von Oberwart stand zumindest knapp 16 Minuten auf dem Feld. Acht dieser Spieler scorte zumindest acht Punkte.
Oberwart konnte nach 10 Turnovern im Startviertel, die Ballverluste in der zweiten Halbzeit gehörig reduzieren. (4)
Graz traf nur 57% seiner Freiwürfe (12/21).
Oberwart schaffte es bis auf wenige Ausnahmen die Schnelligkeit von Graz‘ Jonathan Hudson zu unterbinden und ließ nur wenige Fastbreaks zu.


Stimmen zum Spiel:

Hannes Ochsenhofer, Spieler der Gunners: „Wir hatten einen nervösen Beginn. Dann ist es uns gelungen, cool zu bleiben. In den wichtigen Phasen haben wir defensiv eine gute Intensität gehabt und offensiv die entscheidenden Punkte gemacht. Es war eine sehr gute Teamleistung, zu der jeder einen großen Teil beigetragen hat.“

Horst Leitner, Headcoach der Gunners: „Gratulation an meine Mannschaft zum heutigen Sieg. Graz hat sich heute sehr stark präsentiert und es war eine schwierige Aufgabe, die wir heute aber dann doch erfolgreich gelöst haben. Ich freue mich auch über das starke Comeback von Hannes Ochsenhofer. Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit, um noch einen Schritt nach vorne machen zu können.“

Anton Maresch, Spieler vom UBSC: „Wir haben über weite Strecken sehr gut gespielt. Am Ende haben wir das Spiel eigentlich aus der Hand gegeben und Oberwart hat es sehr solide nach Hause gespielt.“