Erstes Spiel im neuen Jahr auswärts gegen den BC Vienna

Bildschirmfoto 2019-01-02 um 18.09.59.png-UBSC Raiffeisen Graz

BC Hallmann Vienna – UBSC Raiffeisen Graz


Donnerstag, 3. Jänner, um 19.00 Uhr im Hallmann Dome, Wien 10.

Das Duell zwischen dem BC Hallmann Vienna (#7) und dem UBSC Raiffeisen Graz (#9) ist wohl für beide Mannschaften von hoher Bedeutung. Die Wiener, die zuletzt zwei Spiele in Serie gewonnen haben, wollen sich mit einem weiteren Heimsieg – es wäre ihr vierter in der laufenden Saison – endgültig in der oberen Tabellenhälfte etablieren. Die Grazer, sie sind seit sieben ABL-Spielen sieglos, wollen sich vom Tabellenende absetzen und den Playoff-Plätzen näher rücken. Der UBSC agierte in den letzten Wochen nicht glücklich, verlor drei seiner letzten fünf Spiele mit drei oder weniger Punkten Differenz. Für beide Teams geht es darum, die jeweiligen Schwächen am Rebound auszumerzen. Wien hadert unter dem eigenen Brett (21,3 DR #10), Graz unter den gegnerischen Brettern (9,4 OR #10). Im ersten Saisonduell entführten die Steirer einen starken 100:75-Sieg aus Wien. Mit einer starken Offensivleistung in der ersten Halbzeit legten sie damals den Grundstein zum Sieg (59:29). Wien hat jedoch in den letzten fünf Spielen vor dem Jahreswechsel gehörig Fahrt aufgenommen und vier Siege errungen. 

Stimmen zum Spiel: 

Luigi Gresta, Headcoach vom BCV:„Wie jedes Spiel in dieser Saison müssen wir alles geben. Wenn wir uns erinnern, dann sehen wir, dass wir gegen Graz unsere größte Niederlage eingesteckt haben. Daher müssen wir, um dieses Spiel zu gewinnen, von Beginn an unser bestes Spiel zeigen.“

Mustafa Hassan-Zadeh, Spieler vom BCV:„Ein sehr wichtiges Spiel für beide Seiten. Wir wollen weiterhin den Anschluss an das obere Tabellendrittel halten und den Schwung aus dem Kapfenberg-Spiel mitnehmen.“

Milos Sporar, Headcoach vom UBSC:„Wir haben die letzte Begegnung in Wien gewonnen – das ist auch das Ziel für diesen Donnerstag.“

Michael Fuchs, Manager vom UBSC:„Wien hat sich seit dem letzten Aufeinandertreffen verstärkt und gegen die Bulls zuletzt groß aufgezeigt. Wir wollen natürlich unser Erfolgserlebnis vom November wiederholen.“