Niederlage in der Overtime

IMG_3283.JPG-UBSC Raiffeisen Graz

UBSC Raiffeisen Graz – Raiffeisen Flyers Wels 85:87

(18:27, 20:14, 30:11, 9:25, 8:10)

Der UBSC Raiffeisen Graz trifft vor 600 begeisterten Fans beim 3. Sky Live Spiel im Raiffeisen Sportpark in Graz auf Raiffeisen Flyers Wels, die im ersten Viertel von sieben Dreierversuchen fünf Stück treffen und nach acht Minuten mit 21:12 vorne liegen. Graz stellt die Defensive um, und kann mit Steals und daraus entstandenen Fast Breaks aber leider durch vergebene Layups  nur auf 17:21 herankommen (9.Minute). Ein 6:1 Lauf der Welser bringt eine 18:27 Führung der Oberösterreicher zum Ende  des ersten Viertels. 

Im zweiten Viertel kommt der UBSC Raiffeisen Graz immer besser ins Spiel und verringert den Rückstand auf 38:41 zur Halbzeitpause. 

Mit einem Dreier von Keevin Tyus geht Graz in der 23. Minute erstmals mit 43:41 in Führung. Mit 30:11 geht das 3. Viertel an Graz und mit scheinbar sicheren 68:52 (+16) starten die Teams in den letzten Spielabschnitt. 

Der UBSC Raiffeisen Graz bekommt im letzten Spielabschnitt bald Foulprobleme (13:5 Fouls im letzten Viertel), die Oberösterreicher können 20 mal an die Freiwurflinie, treffen 16 Würfe, Graz bekommt  4 Würfe zugesprochen und trifft 3 davon. Die Grazer Luka Nikolic, Ian Moschik und Keevin Tyus müssen mit 5 Fouls auf die Spielerbank, der Welser Zulic ebenso. Das große Zittern beginnt bei Graz, beim Stand von  72:62 in der 36. Minute. Cebits und Spruill erreichen für Wels den Ausgleich zum 77:77. Der Grazer Anton Maresch verwirft seinen letzten Wurf. In der Overtime erkämpft sich Graz eine 83:80 Führung (43. Minute), aber Lamesic und Blazevic fixieren den 85:87 Welser Sieg in Graz.  

Stimmen zum Spiel:

Milos Sporar, Headcoach UBSC: „Wir haben bei +16 aufgehört zu spielen.“

Anton Maresch, Kapitän UBSC: „Uns sind am Ende die Spieler ausgegangen.“

Sebastian Waser, Coach Flyers: „Wir haben eine tolle Aufholjagd gestartet, ich bin stolz auf mein Team.“

Davor Lamesic, Spieler Flyers: „Ein turbulentes Spiel mit einem glücklichen Ende.“

Werfer:

UBSC: Anton Maresch, Luka Nikolic je 15, Keevin Tyus, Ivan Nikulic je 13, CJ Turman 11

Flyers: Lamesic 26, Spruill 25, Csebits 13

STATS