Sieg im Derby gegen die Panthers

FF-UBSC-43.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Raiffeisen Panthers Fürstenfeld – UBSC Raiffeisen Graz 68:101

(18:25, 21:24, 13:20, 16:32)

Der UBSC Raiffeisen Graz feierte einen deutlichen Erfolg im Steirer-Derby gegen Fürstenfeld. Ohne Top-Scorer Marko Car, der für ein Spiel gesperrt war, starteten die Hausherren verunsichert in die Begegnung. Die Grazer erspielten sich schnell eine zweistellige Führung. Erst gegen Ende des ersten Viertels schienen die Panthers ihren Rhythmus gefunden zu haben und konnten den Rückstand etwas verkürzen. Fürstenfeld kämpfte sich im dritten Viertel erst weiter heran, ehe die Grazer einen Zahn zulegten. Der UBSC traf hochprozentig von außen (56%) und ließ den Panthers in weiterer Folge keine Chance mehr. Fabian Richter (4/5 3er) und Ian Moschik (4/6 3er) glänzten von Downtown und Luka Nikolic sowie Ivan Mikulic (jeweils vier Steals) überzeugten in der Defensive. Die Grazer feierten schließlich einen 101:68 Erfolg und landen somit den „Pflichtsieg“ im Kampf um die Playoff-Plätze. Ivan Mikulic steuerte mit 15 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double zum Sieg bei.

Fakten zur Begegnung:

  • Der UBSC traf 56% der Dreipunktewürfe (15/27).
  • Graz verbuchte 12 Steals, Fürstenfeld unterliefen 22 Turnover
  • Graz fährt „Pflichtsieg“ im Kampf um die Playoff-Plätze ein.

Erich Feiertag, Team-Manager der Panthers: „Es war nicht das Spiel, dass wir uns alle erwartet haben. Marko fehlte uns an allen Enden. Die erste Halbzeit war noch in Ordnung, doch Graz war uns in allen Belangen überlegen. Gratulation an die Grazer Mannschaft und vor allem an Fabian Richter zum Sieg.“

Fabian Richter, Spieler UBSC: „Fürstenfeld war durch das Fehlen vom Marko Car geschwächt, präsentierte sich aber in der ersten Halbzeit ganz gut. In der zweiten Halbzeit haben wir professionell das Spiel zu Ende gespielt und auch aufgrund der längeren Bank gewonnen.“

Beste Werfer:

Panthers: Mileta 21, Poscic 14, Hajder 13, Spaleta 10

UBSC: Luka Nikolic 16, Ivan Mikulic 15, Fabian Richter, Ian Moschik je 14, Anton Maresch, CJ Turman je 13, Keevin Tyus 10, Jakob Ernst, Tomislav Rasic je 3

STATS: