Niederlage in Kapfenberg

UBSC-Bulls-54.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Kapfenberg Bulls - UBSC Raiffeisen Graz 74:63

(23:15, 39:39, 56:54)

Die Kapfenberg Bulls feierten einen Arbeitssieg über den UBSC Raiffeisen Graz und eroberten den zweiten Tabellenplatz. Der amtierenden Meister schien im ersten Abschnitt noch die volle Kontrolle über die Begegnung zu haben. Die Grazer kämpften sich aber noch vor der Halbzeit eindrucksvoll zurück und gingen mit einem Gleichstand in die Halbzeit. Im dritten Viertel blieben die Grazer weiterhin durch eine ausgeglichene Offensivleistung gefährlich. Den Bulls gelang es in dieser Phase sich nicht abzusetzen. Erst zu Beginn des letzten Abschnitts konnte Kapfenberg, angeführt von Elijah Wilson einen Zahn zulegen. Vor allem unter den Brettern konnte der UBSC nicht mehr mithalten und musste schließlich eine 64:74 Niederlage hinnehmen.


Fakten zur Begegnung:

  • Die Bulls eroberten den zweiten Tabellenplatz und ließen die Swans in der Tabelle hinter sich.
  • Vor allem am Rebound spielte der amtierende Meister seine Vorteile aus (35:24 Rebounds).
  • Die Grazer bleiben weiterhin einen Sieg hinter dem so wichtigen achten Platz.


Stimmen zum Spiel:

Mike Coffin, Headcoach der Kapfenberg Bulls: "Wir hatten ein paar gute Phasen im Spiel die entscheidend für den Sieg waren. Wir können zufrieden mit unserer Leistung sein, brauchen aber eine große Steigerung für die nächste Partie." 

Tobias Schrittwieser, Spieler der Kapfenberg Bulls: "Wir haben zu Beginn schlecht gespielt, haben dann aber unseren Rhythmus gefunden und die wichtige Bälle geholt. Am Ende haben wir dann zwar nicht schön gewonnen aber wir haben gewonnen." 

Anton Maresch, Kapitän UBSC Graz:  "Kapfenberg war in der zweiten Hälfte am Rebound überlegen und das haben sie sehr gut ausgenützt." 

Ian Moschik, Spieler UBSC Graz: "Wir haben großteils gut gespielt aber mit zwei Offensivrebounds kann man kein Spiel gewinnen. Die Energie hat gepasst"

 

Beste Werfer: 

Bulls: Wilson 23, Vujosevic 14, Stegnjaic 10

UBSC: Ivan Mikulic 12, Anton Maresch 10, Ian Moschik 9, Keevin Tyus 9

STATS