Auswärts gegen den Tabellenführer

UBSC-Gunners-106.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Unger Steel Gunners Oberwart - UBSC Raiffeisen Graz

Sonntag, 10. März, 17:00 Uhr  SPH Oberwart

Der frischgebackene Tabellenführer empfängt den UBSC Raiffeisen Graz. Die Unger Steel Gunners Oberwart eroberten sich erst am Donnerstag im Gipfeltreffen die Top-Position in der ADMIRAL Basketball Bundesliga. In der Runde zuvor bezwangen die Gunners die Bulls und haben somit gegen alle Teams zumindest einen Sieg verbucht. Nun kommt mit den Grazern ein hungriger Gegner ins Südburgenland, geht es doch für die Steirer um wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Plätze. Gegen die Kapfenberg Bulls hielt der UBSC über drei Viertel stark mit, ehe sich der amtierende Meister den Sieg hart erarbeitete. In den bisherigen Saisonduellen setzten sich jeweils die Gunners durch. In beiden Begegnungen lieferte Hayden Lescault starke Akzente und warf sich zum Top-Scorer. Justin Coleman feierte bereits in der vergangenen Begegnung überraschend sein Comeback und wird voraussichtlich auch gegen den UBSC Raiffeisen Graz zur Verfügung stehen.

Stimmen zum Spiel: 

Horst Leitner, Headcoach der Gunners: „Das Heimspiel gegen Graz wird aufgrund der Doppelrunde mit dem Auswärtsspiel davor in Gmunden nicht einfach. Zudem treffen wir mit Graz auf einen motivierten Gegner, der uns auch voll fordern will. Nichtsdestotrotz setzen wir auf unseren Heimvorteil, um mit einem Sieg aus dieser Partie zu gehen.“

Georg Wolf, Spieler der Gunners: „Wir sind jetzt in einer intensiven Phase der Meisterschaft. Da müssen wir voll fokussiert bleiben. Wir wollen die Tabellenführung behalten.“

Milos Sporar, Headcoach UBSC: „Die Gunners sind das Team der Stunde. Wir werden aber alles unternehmen, um zu punkten.“

Michael Fuchs, General Manager UBSC: „Gegen die Gunners haben wir seit jeher einen schwierigen Stand. Dennoch, die Hoffnung stirbt zuletzt.“