Die Schwäne kommen nach Graz

UBSCvsSwans-30.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

UBSC Raiffeisen Graz – Swans Gmunden


Donnerstag, 4. April, 19.00 Uhr Raiffeisen Sportpark

Der UBSC Raiffeisen Graz hat sich sechs Runden vor Ende des Grunddurchgangs in der ADMIRAL Basketball Bundesliga von zwei Legionären getrennt. Luka Nikolic (13,9 PTS | 8,6 RB) und Cedrick Turman (14,7 PTS | 7,3 RB) stehen den Steirern ab sofort nicht mehr zur Verfügung. „Nach dem Verpassen der Playoffs wollen sie in der Endphase der anderen europäischen Ligen nach neuen Herausforderungen suchen“, heißt es in der Aussendung der Grazer. Damit sind wohl auch jegliche theoretischen Chancen der Grazer doch noch an der Postseason teilzunehmen auf ein Minimum geschrumpft. Sie müssten in den ausstehenden sechs Spielen vier Siege mehr erzielen als die Timberwolves. In der laufenden Saison haben die Grazer, die aktuell bei sechs Niederlagen in Serie halten, alle drei Begegnungen mit den Oberösterreichern verloren. Die wohl ohne Tilo Klette antretenden „Schwäne“ sind in dieser Saison vor allem offensiv enorm teamstark: 83,7 Punkte werfen die Swans pro Spiel (#1), verteilen 20,4 Assists (#2) und rangieren auch bei den Trefferquoten unter den Top-2. Graz muss speziell dem physisch agierenden Frontcourt der Swans Paroli bieten. Gmunden kann mit einem Sieg bereits seinen Platz in den Top-4 fixieren. 

Stimmen zum Spiel: 

Milos Sporar, Headcoach UBSC: „Wir werden auch ohne Turman und Nikolic versuchen, den Schwänen einen harten Kampf zu liefern.“

Michael Fuchs, General Manager UBSC: „Wir wollen versuchen, unsere minimale Restchance für die Playoffs zu nützen.“

Richard Poiger, sportlicher Leiter der Swans: „Auch wenn die Grazer die letzten sechs Spiele verloren haben, wird es kein leichtes Spiel. Nach den beiden Niederlagen gegen Kapfenberg müssen wir uns als Team präsentieren, um in die Erfolgsspur zurück zu finden.“

Toni Blazan, Spieler der Swans: „Nach der Niederlage gegen Kapfenberg wollen wir fokussierter und mit mehr Energie spielen, um unseren gewohnten Rhythmus für die Playoffs zu bekommen.“

Personelles UBSC: Cedrick Turman und Luka Nikolic haben den Verein verlassen. 

Personelles Swans: Tilo Klette ist fraglich. Thomas Hieslmair fehlt noch die restliche Saison.