Auswärts gegen die Flyers

UBSCvsFlyers-39.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Raiffeisen Flyers Wels – UBSC Raiffeisen Graz
 

Samstag, 06. April, 20:05 Raiffeisen Arena Wels
 

Für den erneut ohne den Legionären Luka Nikolic und CJ Turman spielenden UBSC Raiffeisen Graz ist das Gastspiel in Wels wohl die letzte Chance noch auf den Playoff-Zug aufzuspringen. Aktuell liegen die Steirer sechs Punkte hinter den Vienna D. C. Timberwolves. Für Wels hingegen geht es darum, die minimale Chance auf einen Top-Vier-Platz und somit Heimrecht im Viertelfinale zu wahren. Vier Punkte sind die Oberösterreicher aktuell hinter den Viertplatzierten Klosterneuburg Dukes, mit noch einem direkten Duell ausstehend. Graz soll nun kein Stolperstein für die Flyers werden. Während der UBSC bereits seit sieben Spielen sieglos ist, haben die Flyers aus den vergangenen fünf Spielen immerhin drei gewinnen können. In den bisherigen Saisonduellen beider Mannschaften waren auch die Welser öfters erfolgreich. Zwei der drei Spiele konnten die Oberösterreicher für sich entscheiden – allerdings jeweils nach Overtime. 

Stimmen zum Spiel:

Sebastian Waser, Headcoach der Flyers:„Wir müssen nun innerhalb weniger Stunden die Niederlage in Kapfenberg abhaken und uns voll und ganz auf Graz konzentrieren. Auch wenn der UBSC mit zwei Legionären weniger anreist, sind die Steirer dennoch ein starker Gegner. Wir werden dieser Aufgabe fokussiert und engagiert entgegentreten.“

Dagur Jonsson, Spieler der Flyers:„Wir hoffen zuhause auf die Unterstützung unserer Fans, Graz ist kein einfacher Gegner.“

Milos Sporar, Headcoach UBSC:„Wir wollen für die verbleibenden Spiele vor allem unsere Defense verbessern.“

Michael Fuchs General Manager UBSC:„Bislang gab es gegen Wels sehr enge Spiele. Wir wollen dem TV-Publikum eine spannende Unterhaltung bieten.“