Niederlage bei den Flyers

UBSCvsFlyers-54.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Raiffeisen Flyers Wels – UBSC Raiffeisen Graz 100:78

(17:24, 47:45, 79:64)

Die Raiffeisen Flyers Wels setzten sich nach starker zweiter Halbzeit gegen den UBSC Raiffeisen Graz souverän mit 100:78 durch. Die Grazer hatten aber noch den besseren Start und eroberten sich durch eine effiziente Offensivleistung mit sieben Punkten ab. Die Flyers kämpften sich aber im zweiten Abschnitt in die Begegnung zurück und konnten gar mit einer knappen Führung in die Pause gehen. Ab dem dritten Viertel übernahmen die Oberösterreicher die volle Kontrolle über die Begegnung. Vor allem Jaren Sina war von Downtown nicht zu stoppen. Er versenkte fünf von sechs Dreipunktewürfen und sorgte für 23 Punkte bei einer Feldwurfquote von 82%. Auch am Rebound griffen die Welser entschlossener zu und erarbeiteten sich zahlreiche zweite Chancen. Die Grazer konnten aufgrund ihrer geringen Rotationsmöglichkeiten nicht mehr mithalten und mussten schließlich eine 78:100 Niederlage einstecken. 

Fakten zur Begegnung:

  • Der UBSC startete stark in die Begegnung und führte nach dem ersten Viertel um sieben Punkte.
  • Die Welser agierten mit einer hohen Rotation und setzten im dritten Viertel den Grundstein zum Erfolg.
  • Die Flyers trafen hochprozentig von außerhalb der Dreipunktelinie (50%). 

Sebastian Waser, Headcoach der Flyers: „Gratulation an meine Mannschaft. Nach einer wackeligen ersten Halbzeit, haben wir uns in Hälfte zwei sehr gut präsentiert.“

Jaren Sina, Spieler der Flyers: „Wir haben heute Kampfgeist gezeigt und uns das Spiel zurückgeholt. Ich freue mich sehr für unsere Mannschaft und auch für unsere Fans.“

Anton Maresch, Kapitän UBSC: „Wels hat verdient gewonnen. Die längere Bank von ihnen hat sich in der zweiten Halbzeit bemerkbar gemacht.“ 

Milos Sporar, Headcoach UBSC: „Wenn man die Möglichkeiten der beiden Teams vergleicht, haben wir heute eine gute Leistung gezeigt. Wir konnten ab dem dritten Viertel nicht mehr mithalten, da uns die Möglichkeit zur Rotation fehlt. Ich bin aber mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden.“

Beste Werfer:

Flyers: Sina 23, Lamesic 18, Jonsson 18

UBSC: Keevin Tyus 25, Mihailo Todorovic 16, Anton Maresch 11, Fabian Richter 11, Ian Moschik 9, Tomislav Rasic 2, Felix Krasser 2, Jakob Ernst 2

STATS