Eine gute Halbzeit war zuwenig

UBSCvsVienna-49.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

UBSC Raiffeisen Graz – BC Hallmann Vienna 75:87

(24:18, 49:40, 61:65)

Der BC Hallmann Vienna setzte sich beim UBSC Raiffeisen Graz 87:75 durch. Zu Beginn hatten noch die Steirer die Kontrolle über die Begegnung. Vor allem unter den Brettern setzten sich die Grazer immer wieder erfolgreich durch und kamen so zu einer 49:40 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Wiener die Intensität und drehten die Begegnung. Während Luka Gvozden die Bälle nach belieben verteilte (14 Assists) sorgten David Haughton (20 Punkte), Jason Detrick (23 Punkte) und Paul Radakovics für die Abschlüsse. Haughton pflückte darüber hinaus 16 Rebounds und machte damit ein weiteres Double-Double perfekt.Bei Graz holt Mihailo Todorovic 10 Rebounds und macht 19 Punkte und die jungen Grazer Spieler können Erfahrung sammeln.Die Wiener fuhren schließlich einen ungefährdeten 87:75 Erfolg ein und bleiben damit voll im Rennen um den fünften Platz im Grunddurchgang.

Fakten zur Begegnung:

  • Graz kontrollierte die Begegnung in der ersten Halbzeit.
  • Der BCV schaffte den Turnaround in der zweiten Halbzeit.
  • Wien bleibt im Rennen um den fünften Platz im Grunddurchgang.

Stimmen zur Begegnung:

Michael Fuchs, General Manager UBSC: "Eine starke erste Halbzeit hat nicht gereicht."

Ivan Mikolic, Spieler UBSC: "Es wäre mehr möglich gewesen."

Luigi Gresta, Headcoach BCV: "Unsere bessere Defensive in der zweiten Halbzeit brachte die Wende."

Mustafa Hassan Zadeh, Spieler BCV: "Nach einer schwachen ersten Halbzeit haben wir dann die offenen Würfe getroffen."

Beste Werfer:

UBSC: Mihailo Todorovic 19, Ivan Mikulic 15, Anton Maresch 14, Keevin Tyus 12, Ian Moschik 7, Fabian Richter 4, Jakob Ernst 4

BCV: Detrick 23, Haughton 20, Radakovics 19

STATS