UBSC Raiffeisen gewinnt Harald Bubik-Trophy

UBSC-Hallmann-7.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Der UBSC setzt im Finale gleich von Beginn an die Akzente des schon zur Tradition gewordenen Tuniers. Die Wiener – die ohne Stjepan Stazic anreisten - halten zwar dagegen (es wurde nur 4 x 8 Minunten gespielt), müssen aber eine 9-Punkte-Führung der Grazer am Ende des 1. Viertels zur Kenntnis nehmen. Vor allem die Inside-Spieler Poscic und Brcina bringen in der Folge mit guten Würfen aus der Distanz die Heimischen mehr und mehr auf die Siegerstraße. Mit 20:6 im 2.Viertel konnte man zur Pause einen 23-Punkte-Vorsprung herausspielen.

In Halbzeit 2 blieb die Punktedifferenz mehr oder weniger konstant – dies nutzten beide Teams um alle Spieler zum Einsatz zu bringen.

Finale: UBSC Raiffeisen Graz : BC Vienna 70:49 (42:19)

Poscic 15, Brcina 12 bzw. Anton 22

Spiel um Platz 3

Lasko Zlatorog : Swarco Raiders Innsbruck 70:39 (35:14)

Kaleb 11 bzw. Ivec 9

UBSC Raiffeisen Graz : Swarco Raiders Innsbruck 67:52 (32:27)

Beard 15, Matic 13 bzw. Markovic 13

BC Vienna : Lasko Zlatorog 55:53 (32:31)

Detrick 20 bzw. Kusovac 13