Interview mit Head Coach Ervin Dragšič

Bildschirmfoto 2019-06-18 um 20.21.50.png-UBSC Raiffeisen Graz

Am Freitag haben wir uns mit unserem neuen Trainer, Ervin Dragšič, zum ersten Interview vor der neuen Saison 2019/2020 getroffen.

Die Vorfreude und der Optimismus von Ervin, sowie die Energie der ganzen Mannschaft sind deutlich zu spüren - überzeugt euch selbst davon:

 

Peter: Hallo Erwin, danke, dass du dir heute Zeit für uns genommen hast und uns ein paar Fragen zur bevorstehenden Saison beantwortest.

Ervin: Hallo Peter, sehr gerne!

Peter: Also dann legen wir gleich los. Was sind deine Ziele für die kommende Saison?

Ervin: Wir haben uns  dieses Mal für die neue Saison größere Ziele gesetzt. Wir wollen mindestens unter die Top 6 Mannschaften kommen und dann weiter in die Play-Offs. Mein Motto ist “wenn man etwas erreichen will, muss man auch groß denken”, deshalb die großen Ziele. Ich habe jetzt schon gesehen wie fähig unser Team ist, wir haben heuer eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und Rookies. Unser Kader ist sehr breit aufgestellt, was man auch schon beim Harald-Bubik-Turnier sehen konnte, da alle Spieler eingesetzt wurden. Wir konnten beim Turnier beide Spiele sicher gewinnen. Unser eindeutiges Ziel für die Saison ist also oben mitzuspielen. Uns ist allerdings auch bewusst, dass wir uns erst bei den Fans, Sponsoren und beim Vorstand beweisen müssen - was ein weiterer Ansporn war unsere Ziele hoch zu setzen.

Peter: Du warst ja bereits von 2013 bis 2015 als Trainer in Graz tätig. Was ist für dich dieses Mal anders?

Ervin: Der größte Unterschied ist definitiv die Infrastruktur. Die neue Sporthalle ist einfach top - eine der schönsten Hallen in Österreich, wenn ich das so sagen darf. Die Mannschaft ist viel breiter aufgestellt und wir haben mehr Professionalität im Team. Als die Verhandlungen mit dem Vorstand begonnen haben, war sofort klar, dass die Ziele in dieser Saison höher sind und genau das hat mich dazu bewegt, diese Herausforderung anzunehmen. Ich sehe jetzt in der Vorbereitung auf die neue Saison bereits ein ganz anderes Mindset bei der Mannschaft als früher - jeder im Team will spielen und will die Competition.

Peter: Der UBSC spielt ja in dieser Saison auch wieder im Alpe Adria Cup mit. Was ist hier für dich das Ziel?

Ervin: Hier ist unser Hauptziel Erfahrung zu sammeln - sowohl für den Club, als auch für die einzelnen Spieler. Klar ist, dass wir mit Sluneta Ústí nad Labem, BK Děčín und KK Vrijednosnice Osijek schwierige Gegner bekommen haben. Wir spielen also zwei Mal gegen einen Erst-Ligisten aus Tschechien und einmal gegen eine sehr starke Mannschaft aus Kroatien mit talentierten jungen Spielern. Es wird bestimmt ein interessantes Aufeinandertreffen mit den Teams, wir wissen noch nicht viel über die aktuellen Teams, da diese Ligen erst nach der BSL (Basketball Superliga) starten. Unabhängig von der Stärke unserer Gegner, ist unser Ziel immer jedes Spiel zu gewinnen - am Court geht es schließlich immer 5 gegen 5.

Peter: Das klingt wirklich toll und wir alle hoffen, dass sich der Erfolg einstellt. Kannst du dir denn auch vorstellen eine längere Zeit beim UBSC Graz zu bleiben?

Ervin: Ja natürlich, ich habe mich in Graz immer wohl gefühlt, auch früher schon als der Erfolg noch nicht so da war. Heuer ist die Mannschaft wirklich fähig und ich sehe sehr viel Potential. Ich bin im Moment überglücklich mit dem Team und möchte hier viel erreichen. Ich habe den Willen und die Energie hier wirklich alles zu geben um nach oben zu kommen. Jeder, der mich kennt weiß, dass ich zuerst selbst Verantwortung übernehme und alles tue was ich kann. Erst dann gebe ich Verantwortung an andere ab. Auch meine Familie ist sehr zufrieden, meine Kinder sind überglücklich, weil ich jeden Tag zuhause sein kann.

Peter: Also bist du auch definitiv der Meinung, dass in Graz etwas in puncto Basketball weitergehen kann und wird?

Ervin: Ja ich habe das Gefühl, dass dieses Mal wirklich etwas passieren kann und auch sicher passieren muss. Es gibt genug Platz für einen soliden Verein aus Graz im Basketball in Österreich. Der Verein hat alle Grundsteine, die für den Erfolg nötig sind, wie zum Beispiel der Raiffeisen Sportpark mit dem Kraftraum, dem Eisbecken, Sauna oder die Akademie. Wir müssen uns natürlich beweisen um die Leute begeistern zu können um etwas bewegen zu können. Es wird bestimmt kein leichter Weg, aber ich, meine Spieler und auch Freunde/Kollegen spüren, dass sich heuer wirklich etwas bewegen kann. Wir müssen einfach einen Schritt nach dem anderen machen.

Für mich ist es am wichtigsten, dass die Fans, der Verein und die Sponsoren am Ende der Saison davon überzeugt sind, dass wir etwas besseres haben als letzte Saison und weitergekommen sind.

Peter: Vielen Dank für deine Zeit und deine Antworten Ervin. Wir freuen uns schon sehr auf die neue Saison und aufregende Spiele im Raiffeisen Sportpark!

Das Interview führten Peter und Carolin Hribernig

Basketball is Life – See you soon