Knappe Niederlage nach gutem Spiel

Bildschirmfoto 2019-10-06 um 22.25.11.png-UBSC Raiffeisen Graz

UBSC Raiffeisen Graz vs. BK IMMOunited Dukes 79:84

(23:22, 22:22, 15:15, 19:25)

 

Nach fünf Monaten Superbundesliga Heimspielpause  trifft der  UBSC Raiffeisen Graz ohne die verletzten Filip Sepa und Max Renner in der 2.Runde  vor 300  Fans auf  BK IMMunited Klosterneuburg Dukes. Die Niederösterreicher sorgen mit 3 Dreier von Miletic und Lanegger sofort für eine 2:9 Führung (3.Minute). Die Grazer können mit viel Einsatz in der 8. Minute auf 18:18 ausgleichen und beenden das erste Spielviertel mit 23:22.

In einem ausgeglichenem Spiel wechselt die Führung 29 mal. Das dritte Viertel ist von zwei "Scoring Runs" geprägt. Mit einem 10:0 Lauf ziehen die Dukes  auf 47:54 davon, der UBSC antwortet mit einem 12:0 und stellt auf 59:54 (29. Minute). Der dritte Spielabschnitt endet mit 60:59.

In den  entscheidenden letzten 10 Minuten wechselt die Führung öfters. Der Grazer Kuiper scheidet mit einer Verletzung aus. In der 38.Minute liegt Graz mit 79:75 voran, aber die Dukes Bavcic und Miletic mit je einen Dreier und Lakoju mit zwei Punkten fixieren den 79:84 Sieg der Klosterneuburger in Graz.

 

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Es war eine tolle Reaktion von meinem Team nach dem St.Pölten Spiel. Meine Mannschaft lieferte einen tollen Kampf heute. Trotz der Niederlage bin ich zufrieden mit der Leistung und ich bin sicher das wir nächsten Sonntag gewinnen können und so die Richtung für die Saison wieder stimmt. Ich bitte die Fans das sie uns weiter unterstützen und die Mannschaft wird alles geben um positive Ergebnisse zu erzeilen.“ 

Anton Maresch, Kapitän UBSC Raiffeisen Graz: „Leider konnten wir unser gutes Spiel nicht bis zu Ende durchziehen und haben am Schluss die 2-3 für den Sieg notwendigen Aktionen nicht gemacht. Aber es war wenigstens eine große Verbesserung zum letzten Spiel gegen St. Pölten.“

Werner Sallomon, Head Coach Dukes: „Wir sind froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Es war keine Glanzleistung und eine holprige Partie von uns. Aber in der Meisterschaft zählt letztlich der Sieg und den nehmen wir gerne mit nach Hause. Wir haben gewusst, dass Graz eine sehr starke Mannschaft ist und dass das Spiel gegen St. Pölten letzte Woche (Anm. der Grazer) kein Gradmesser war.“ 

Predrag Miletic, Spieler Dukes: „Wir haben heute sehr gut gespielt, aber Graz ist auch ein sehr gutes Team. Für uns ist es der zweite Sieg, jetzt gilt unsere Konzentration der dritten Runde gegen Kapfenberg.“

Beste Scorer:  Car 19, Poscic 14, Brcina 13 bzw. Miletic 20, Bavcic 18, Lanegger 17 

STATS