Am Sonntag geht's zu den Schwänen

Bildschirmfoto 2019-11-01 um 19.09.15.png-UBSC Raiffeisen Graz

Swans Gmunden vs. UBSC Raiffeisen Graz

Sonntag, 17.30 Uhr – Volksbank Arena, Gmunden

live auf www.skysportaustria.at/live

Auch die Swans Gmunden nahmen unter der Woche eine weite Reise auf sich. Im Alpe Adria Cup setzte es am Mittwoch eine knappe 75:82-Niederlage in Levice (SVK). An der Favoritenrolle im einzige Sonntags-Spiel (17.30 Uhr) gegen den UBSC Raiffeisen Graz, der am Dienstag sein AAC-Spiel in Osijek (KRO) klar verlor, ändert das aber nichts. Die Steirer hinken ihrer Form noch hinterher. Das sollte sich schleunigst ändern, um das erklärte Ziel, die Top-Sechs, nicht aus den Augen zu verlieren.

Anton Mirolybov, Head Coach Gmunden: „Wir haben das letzte Heimspiel verloren, daher müssen wir versuchen unseren Rhythmus auf heimischen Parkett wieder zu finden. Graz ist eine gute Mannschaft. Wir müssen 40 Minuten hart arbeiten, speziell in der Defense und am Rebound, um die Kontrolle über das Spiel zu haben.”

Richard Poiger, sportlicher Leiter Gmunden: „Nach der langen Auswärtsfahrt und dem harten Spiel in Levice müssen wir unsere Beine wieder locker bekommen. Graz ist nicht zu unterschätzen. Wir müssen unseren Gameplan durchziehen und 40 Minuten fokussiert sein.

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Wir wollen an die zweite Halbzeit aus dem Bulls-Spiel anschließen und überraschen.“

Michael Fuchs, General Manager UBSC Raiffeisen Graz: „Die Defense ist nach wie vor ein großes Problem. Vielleicht gelingt ja in dieser Hinsicht gegen die starken Swans eine Richtungsänderung.“

Personelles: Thomas Hieslmair (Gmunden) ist nach seinem Kreuzbandriss noch nicht einsatzfähig.