Neuerliche Niederlage gegen die Gunners

Bildschirmfoto 2019-11-30 um 22.13.57.png-UBSC Raiffeisen Graz

Unger Steel Gunners Oberwart – UBSC Raiffeisen Graz 87:73

(18:29, 40:42, 66:60)

Das Spiel beginnt wie zuletzt in der Hinrunde. Die Grazer liegen voran. Andrius Mikutis sorgt für die ersten Punkte der Gunners. Bei den Gästen sind Beard, Jamerson und Car treffsicher. Bei 16:26 nimmt Gunners-Headcoach Leitner ein Timeout. Dennoch geht das Viertel mit 18:29 zu Ende. Gunners-Kapitän Sebastian Käferle sorgt für die ersten Punkte. Dennoch: 12 Punkte Vorsprung der Grazer (28:40) nach 7 Minuten. Ein Timeout rüttelt die Gunners wach. Sie beginnen auch aus der Distanz zu treffen. Nach Dreiern von Alexander und Poljak verkürzt Mikutis auf 38:42. Für den Halbzeitstand 40:42 sorgt Maximilian Schuecker. Ein Dreier von Saimon Sutt sorgt für die erste Führung der Gunners im Spiel. Die Führung wechselt hin und her. Vier Dreier von Sutt sorgen allerdings für den Umschwung. Als Sutt seinen 5. Dreier versenkt steht es bereits 61:53. Mit 66:60 endet der 3. Abschnitt. Ein Dreipunktespiel von Schuecker und es steht 69:62. Als Car dreimal am Dreier scheitert zeigt ihm Sutt wie man es richtig macht. Es steht nach einem Foul-Freiwurf von Sutt 75:65. Und wieder ein Dreier von Sutt der zur Höchstform auflauft.  Noch ein Dreier von Wolf zum 81:67 sorgt für die Vorentscheidung.

Stimmen zum Spiel:

Horst Leitner, Coach Oberwart: „Gratulation an die Mannschaft, die 28:0-Serie gegen Graz bleibt aufrecht.“


Saimon Sutt, Spieler Oberwart: „Wir wussten, dass uns ein schweres Spiel erwartet. Über eine starke Defense kam auch unsere Offense ins Laufen.“ 

Ervin Dragsic, Headcoach UBSC Raiffeisen Graz: „35 Minuten war es aus unserer Sicht eine sehr gute Leistung. Wir haben das Spiel in den letzten fünf Minuten aus der Hand gegeben. Ich bin aber trotzdem sehr zufrieden mit der Leistung, den man sieht eine Steigerung von Spiel zu Spiel und wir müssen nur so weitermachen und die Leistung 40 Minuten bringen, dann stellt sich der Erfolg auch ein. Wir konzentrieren uns jetzt die ganze Woche auf St. Pölten. Diese Spiel müssen wir gewinnen.“

Marko Car, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Wir haben eine exzellente erste Hälfte gespielt. Nach der Pause konnten wir nicht mehr so gut exekutieren.“

 

Werfer:

Gunners: Sutt 28, Poljak 13, Schuecker 11, Mikutis 10

UBSC Raiffeisen Graz: Marco Car 28, Anton Beard, Drago Brcina 6, Anton Maresch 5, Matija Poscic, Montell Mc Rae, Derrik Jamerson je 4, Jonathan Wess 2

STATS