Die Schwäne zu Gast in Graz

UBSC Swans.JPG-UBSC Raiffeisen Graz

UBSC Raiffeisen Graz vs. Swans Gmunden

Donnerstag, 19 Uhr – Raiffeisen Sportpark Graz

live auf www.skysportaustria.at/live

Als kleine Sensation würden viele wohl einen möglichen Sieg des UBSC Raiffeisen Graz gegen die Swans Gmunden bezeichnen. Doch die Steirer bewiesen in den letzten Wochen, dass sie von Spiel zu Spiel besser werden. Ein Kantersieg gegen Traiskirchen, zwei knappe Niederlagen gegen die Top-Teams aus Klosterneuburg und Kapfenberg – da ist auch der Tabellenführer vorgewarnt. Fürchten müssen sich die Swans aber auf keinen Fall. Spätestens seit der Rückkehr von Enis Murati, der zuletzt nach seinem Nasenbeinbruch ein starkes Comeback als „Maskenmann“ gab, sind die Oberösterreicher wieder in der Lage, jedes Team zu dominieren.  

Erwin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Gegen Gmunden ist es immer schwer. Wir wollen den Schwänen jedenfalls einen spannenden Fight bieten.”

Michael Fuchs, Grneral Manager UBSC Raiffeisen Graz: „Wir sind auf einem positiveren Weg. Wir müssen jedoch als Team noch besser zusammenwachsen.“ 

Anton Mirolybov, Head Coach Gmunden: „Graz ist ein interessantes Team, da es sich im Vergleich zum ersten Spiel gegen sie stark verändert hat. Wir müssen uns auf unser Spiel fokussieren und bereit sein, über 40 Minuten mit Energie zu spielen.“

Richard Poiger, sportlicher Leiter Gmunden: „Graz ist ein unangenehmer Gegner mit viel individuellem Talent. Wir dürfen sie nicht im Kollektiv stark werden lassen, denn sonst wird es sehr schwer. Wir sind froh, zumindest einen Spieler wieder zurück zu haben. Es wird trotzdem eine schwierige Aufgabe.“ 

Personelles: Javion Ogunyemi fällt bei den Swans mit einer Knieverletzung aus. Matze Linortner ist nach dem Kreuzbandriss für die gesamte Saison out. Mateo Hofinger fällt mit einer Knöchelverletzung aus. 

See you soon - Basketball is Life