Sieg gegen die Timberwolves

Bildschirmfoto 2020-03-08 um 22.59.51.png-UBSC Raiffeisen Graz

UBSC Raiffeisen Graz – D.C. Vienna Timberwolves 92:76

(18:27, 29:14, 31:21, 14:14)

 

Das neuformierte UBSC Raiffeisen Graz Team spielte nach zwei Auswärtseinsätzen erstmals im Grazer Sportpark vor 500 Zuseher. Der Grazer Povilas Gaidys machte die ersten 3 Punkte für seine Mannschaft. Die ersten Minuten waren von guter Defensive und einer guten Trefferquote der Timberwolves geprägt. Der Wiener Peter Hofbauer traf zwei Dreier in Folge und brachte sein Team in der 5. Minute mit 10:12 in Führung. Die Spieler von Vienna D.C. trafen trotz guter Defensive der Grazer 5 Dreier im ersten Spielabschnitt. Dies und die schlechte Trefferquote des UBSC führte zu einer klaren 18:27 Führung der Wiener nach 10 Minuten.

Mit einem 11:2 Lauf zu Beginn des zweiten Viertels glichen die Steirer zum 29:29 in der 14. Minute aus. In der Folge wechselte die Führung bis zur 17. Minute einige Male, bis die Spieler des UBSC Raiffeisen ihre Vorteile besser ausnützten und mit einem 47:41 Vorsprung in die Kabinen gingen.

Die Wölfe aus Wien bäumten sich nochmals in den ersten zwei Minuten des 3.Viertels auf und glichen zum 47:47 aus. Da liefen die Grazer dann ordentlich heiß und scorten in 8 Minuten 31 Punkte und ließen nur 15 Punkte zu. 

Vienna D.C. Timberwolves konnte im letzten Abschnitt den stark aufspielenden Grazern den klaren 92:76 Sieg nicht mehr streitig machen.

Der Grazer Povilas Gaidys hatte an diesem Abend eine hervorragende Wurfhand, 71% von der Dreierlinie, 67% bei den Zweipunkte Würfen und 88% vom Freiwurf bescherten ihm 26 Punkte, Stanley Witthaker machte 13 Punkte und verteilte 11 Assists.

Bei Vienna D.C. holte Mc Glynn 14 Rebounds und scorte 22 Punkte.

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Nach einem schlechten ersten Viertel haben wir, denke ich, eine solide Leistung geliefert und verdient gewonnen – obwohl in unserem Spiel offensiv und defensiv noch viel Luft nach oben ist.“  

Povilas Gaydis, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Wir sind mit der richtigen Energie ins Spiel gegangen, haben so exekutiert, wie wir uns das vorgestellt haben. Das Resultat spiegelt das wider. Harte Arbeit zahlt sich aus.“

Hubert Schmidt, Head Coach Timberwolves: „Wir haben gegen die Athletik der Grazer ein paar Bälle zu viel weggeworfen und nicht besonders gut getroffen. In der Kombination war das zu viel. Ich glaube wir waren gar nicht so weit weg. Aber diese beiden Punkte haben uns schwer geschadet.“ 

Peter Hofbauer, Spieler Timberwolves: „Die Leistung in der ersten Halbzeit, speziell im ersten Viertel, war ganz gut. Dann haben wir defensiv nachgelassen, so die Grazer ins Spiel kommen lassen und leider am Ende recht deutlich verloren.“

Werfer:

UBSC Raiffeisen Graz: Povilas Gaidys 26, Kendall Pollard 18, Deontae Ray North 16, Jacob Ledoux 14, Stanley Whittaker 13, Samuel Daniel 5

Timberwolves: Nicholas McGlynn 22, Nemanja Nikolic 15, Jonas John 11

STATS