Auswärts gegen die Swans aus Gmunden

Swans UBSC.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Swans Gmunden vs. UBSC Raiffeisen Graz

Mittwoch, 17.30 Uhr – Volksbank Arena, Gmunden

live auf skysportaustria.at/live

 

Lange hat es für den UBSC Raiffeisen Graz im Kampf um die Top-Sechs ausgezeichnet ausgesehen. Nach drei Niederlagen in Folge und dem Weggang von Center Josip Popic steigt aber die Nervosität in der steirischen Landeshauptstadt. Auch weil den Grazern, die als eines von vier Teams bei 16 Punkten stehen, nur mehr drei Möglichkeiten bleiben, um die so wichtigen Siege zu feiern. Die Aufgabe bei den Swans Gmunden am Mittwoch (17.30 Uhr) gehört sicher zu den schwierigsten in der BSL. Die Oberösterreicher, die ein Spiel weniger absolviert, aber zwei Punkte mehr als die Grazer am Konto haben, feierten zuletzt fünf Heimsiege in Folge. 

Anton Mirolybov, Head Coach Gmunden: „Graz ist ein sehr gefährliches Teams. Wir müssen konsequent als Team verteidigen, nur so sind wir in der Lage sie zu stoppen. Zusätzlich müssen wir sowohl am defensiven als auch am offensiven Brett präsent sein.“

Toni Blazan, Spieler Gmunden: „Nach dem guten Teamsieg gegen Wels möchten wir das getankte Selbstvertrauen mit in das Spiel gegen die starke Grazer Mannschaft mitnehmen. Hier wird es wichtig sein, 40 Minuten den Fokus auf unsere Defense zu legen.“ 

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Wir müssen wesentlich konzentrierter in der Defense sein – dann können wir auch gewinnen.“ 

Lukas Simoner, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Wir wollen mit einer wesentlich verbesserten Defense an unsere gute Phase von Anfang Dezember anschließen und gewinnen.“

Personelles: Thomas Hieslmaier (Kreuzbandriss) fehlt den Swans für den Rest der Saison.