Niederlage gegen die Bulls

DSC_0171.JPG-UBSC Raiffeisen Graz

Fotos: Ben Vasvari

UBSC Raiffeisen Graz – Kapfenberg Bulls 68:89

(17:23,21:24,19:28,11:14)

Der UBSC Raiffeisen Graz empfängt die Kapfenberg Bulls im Raiffeisen Sportpark in Graz zum ersten Steierderby des Jahres 2021.

Die Kapfenberger Achse von Schreiner zu Herrera funktioniert von Anfang an sehr gut. So liegt Graz auch wegen ihrer schlechten Trefferquote nach 5 Minuten mit 6:14 zurück. Durch eine bessere Defensive und Fast Breaks können die Grazer auf 10:14 verkürzen. (7.Minute). Bis zur Viertelpause fahren die Grazer einen 17:23 Rückstand ein.  

Drei Dreier der Bullen zu Beginn des 2. Viertels bringen ihnen einen 24:34 Vorsprung. Die Grazer kämpfen sich zurück und schaffen in der 17.Minute auf 34:36 heran zu kommen. Und wieder sorgen drei Dreier der Bullen für den 38:47 Halbzeitstand.

Auf die gleiche Art und Weise geht es weiter, Kapfenberg baut den Vorsprung in der 25. Minute auf 47:58 aus. Die Grazer fighten sich noch auf 52:58 heran (26.Minute), aber die Bullen treffen ihre Dreier an diesem Abend hochprozentig (52%), und ihr Center Herrera trifft von seinen 12 Würfen in der Zone 10 Stück und macht 22 Punkte. 

So beginnen die letzten 10 Minuten mit einem klaren 57:75 Vorsprung des Serienmeisters. Ab der 35. Minute kommen bei beiden Teams die Österreicher zum Einsatz.

Bei Kapfenberger holt der Spieler Herrera 11 Rebounds und macht 22 Punkte (83%). Schreiner verteilt 10 Assists und hat 10 Punkte am Konto.

Die Grazer werfen 69 mal auf den Korb und treffen nur 28 davon, Kapfenberg kommt zu 58 Würfen und sie treffen davon 33 Stück. Auch am Rebound 27/40 sieht man den Unterschied.

Die Bullen fahren mit einem klaren 68:89 Sieg nach Kapfenberg.

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Ende zweites Viertel und die zweite Halbzeit haben uns den Sieg gekostet. Gratulation an Kapfenberg.“

Nicholas Mcglynn, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Leider war unsere Team-Defense heute schlecht. Wir haben viele Fehler gemacht. In der Offensive haben wir unsere offenen Würfe nicht getroffen. Wir müssen das abhaken und uns auf die nächsten Spiele fokussieren.“

Mike Coffin, Coach Bulls: „Solide Leistung in der Defense. Wir haben dieses Spiel verdient gewonnen.“

Thomas Schreiner, Spieler Bulls: „Wir haben defensiv einen guten Job gemacht, haben konsequent unsere Strategie umgesetzt und schlussendlich verdient gewonnen.“

UBSC Raiffeisen Graz: Pollard 16, Daniel 12, Whittaker und McGlynn 11

Lions Traiskirchen: Herrera 22, McCellan 20, Krstic 16 

STATS: