Auswärts gegen die Timberwolves

Wolves UBSC.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Vienna D.C. Timberwolves vs. UBSC Raiffeisen Graz

Samstag, 17.30 Uhr – Wolves Dome, Wien

live auf skysportaustria.at/live

Bevor Österreichs Basketball-Nationalteam am Sonntag für das letzte Window der EM-Qualifikation zusammenkommt, geht es in der bet-at-home Basketball Superliga am Samstag noch einmal richtig zur Sache.

Mit Siegen am Samstag wäre dem BC GGMT Vienna und dem UBSC Raiffeisen Graz der Play-off-Platz auch theoretisch nicht mehr zu nehmen. Selbstläufer sind die beiden Partien gegen die Arkadia Traiskirchen Lions und die Vienna D.C. Timberwolves zwar sicher keine, die Favoritenrollen sind aber klar verteilt. Zumal die beiden letztgenannten Teams ihren Fokus ohnehin bereits auf das anstehende Play-down gerichtet sein wird. Zur Erinnerung: Nach der Qualifikationsrunde treten Neunter und Zehnter in einer „best-of-five“-Serie gegeneinander an. Der Verlierer muss in die Relegation (Hin- und Rückspiel) gegen den Meister oder Vizemeister der Basketball Zweite Liga.

Hubert Schmidt, Head Coach Timberwolves: „Wir hatten in beiden bisherigen Spielen gegen Graz sehr gute Phasen. Wenn es uns gelingt, über 40 Minuten voll da zu sein, können wir den UBSC fordern.“

Philipp D’Angelo, Spieler Timberwolves: „Gegen die athletisch und individuell starken Grazer müssen wir von Beginn an offensiv aggressiv sein und hinten gute Teamdefense spielen.“

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Wir wollen zum zweiten Mal hintereinander die Meisterschaft auf einem Play-off-Platz beenden. Daher wollen und müssen wir dieses Spiel gewinnen.“

Michael Fuchs, General Manager UBSC Raiffeisen Graz: „Wir müssen unsere Defense weiter verbessern, um für die Play-offs gerüstet zu sein.“

Personelles: Jakob Szkutta (Bänderverletzung am Sprunggelenk) und Dominik Alturban (Muskelverletzung) sind fraglich. Jonas John ist wieder gesund.