Klarer Sieg gegen die Timberwolves

pictorial_Wolves_vs_Graz_0184.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Foto: Pictorial

Vienna D.C. Timberwolves vs. UBSC Raiffeisen Graz 78:97

(11:28, 30:34, 14:17, 23:18)

Die Favoriten aus Graz starteten stark in die Partie und führten bereits nach wenigen Minuten mit 7:2. Die Timberwolves kamen zwar besser ins Spiel, klar tonangebend waren weiterhin die Steirer, die mit einem 8:0-Run das Viertel abschlossen und 28:11 voran lagen. Im zweiten Spielabschnitt zeigten beide Mannschaften offensiv eine Glanzvorstellung und scorten über 30 Punkte. Der UBSC baute seinen Vorsprung auf 21 Punkte aus und das Spiel war bereits zur Halbzeit entschieden.

Nach der Pause versuchten die Timberwolves das Spiel ausgeglichener zu gestalten, kamen aber nie näher als 20 Punkte an die Grazer heran. Angeführt von McGlynn und Whittaker hatten die Steirer immer die passende Antwort parat und gewannen auch das dritte Viertel knapp. Im Schlussviertel durften alle Wechselspieler Parkettluft schnuppern und der Spielfluss litt ein wenig unter den Wechseln. Die Wiener gewannen den Schlussabschnitt knapp, die Grazer spielten aber den ungefährdeten 97:78-Erfolg ganz souverän nach Hause.

Hubert Schmidt, Coach Timberwolves: „Gratulation an Graz. Sie haben in der ersten Halbzeit, offensiv sehr gut gespielt. Wie schon beim letzten Heimspiel gegen Graz haben wir einfach katastrophal begonnen und ganz schwach gefinished So macht es jedem Gegner Spaß gegen uns zu spielen. Wir haben ab dem zweiten Viertel versucht mehr Gas zu geben, aber mit einem -20 gegen so einen Gegner, wird es unlustig.“

Lukas Hofer, Spieler Timberwolves: „Graz hat heute vor allem in der ersten Halbzeit fantastisch von außen getroffen. Wir müssen einfach bereit sein, wenn wir in solche Spiele gehen. Das ist die heiße Phase der Saison für uns und da können wir uns solch erste Vierteln wie heute nicht erlauben.“

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, konzentriert zu starten. Bereits im ersten Viertel haben wir das Spiel entschieden. Bis auf das zweite Viertel haben wir mit sehr viel Energie gespielt und die Timberwolves haben es schwer in der Offensive gehabt.“

Stanley Whittaker, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Es war ein hartes Spiel, bei dem wir aber sehr früh unsere Würfe getroffen haben, den Gegner oft gestoppt haben und deshalb schon früh komfortabel geführt. Wir haben heute sehr gut gespielt und verdient gewonnen.“

Werfer: 

Timberwolves: Szkutta 20, D´Angelo 11, Goranovic 10

UBSC Raiffeisen Graz: Nicholas McGlynn 26, Samuel Daniel 18, Stanley Whittaker 16, Paul Isbetcherian 14, Andrija Matic 9, Jacob Ledoux 7, Lukas Simoner 5, Jakob Zimmermann 2

STATS: