MU19 vs VKL Vikings

Endstand 64:58 (18:13 / 19:10 / 13:22 / 14:13)


U19vsVikings-28.jpg-UBSC Raiffeisen Graz

Scorer Juniors: Ikenhi 13, Dalla-Via 9, Krasser 8, Novacescu 8, Zimmermann 7, Muratovic 7, Hajdinjak 6, Simschitz
4, Sammer 2, Miles, Müller, L. Drozdovsky


Scorer Vikings: Waser 16, Jakupovic 11, Tepic G. 9, Sonntagbauer 8, Tepic D. 6, Ajunic 4, Blagojevic 4


Von Anfang an war es ein Match mit voller Intensität von beiden Seiten. Die Juniors behielten inside leicht die Oberhand und setzten die Gäste in der Defense massiv unter Druck. Der Gameplan von Headcoach Brkic wurde sehr gut umgesetzt. Bei den Vikings hielt vorallem Kapitän Waser die Gäste im Rennen. Die Wurfquote war bei beiden Teams unter dem Durchschnitt und so behielten die Grazer mit plus 14 die Oberhand!


Doch die Oberösterreicher kamen wesentlich konzentrierter aus der Kabine und glichen mit einem 13:0 Run wieder aus. Die Juniors hatten dem nichts entgegenzusetzen und die Turnoverrate vergrößerte sich zusehends. Auch das Insidespiel klappte nicht mehr so, wie am Anfang!


In der 35 Min. gingen die Vikings dann sogar in Führung, doch die Grazer setzten nun alles auf eine Karte, verteidigten besser und holten sich mit einem 12:5 Run letztendlich den verdienten Sieg.
Trotzdem wird es am kommenden Donnerstag ein schwerer Gang nach Oberösterreich.


Kommentare zum Spiel:

Headcoach Paul Filzmoser (Vikings):
„Die Leistung meiner Jungs war etwas enttäuschend – 15 gute Minuten in einem Viertelfinale sind einfach zuwenig!
In den letzten Minuten haben wir uns dann noch herangekämpft, sodass wir im Retourspiel noch eine realistische Chance haben das Final Four zu erreichen.“


Headcoach Edvin Brkic (Ubsc Juniors):
„Wir haben unseren Gameplan 20 Minuten sehr gut exekutiert und waren drauf und dran das Viertelfinale schon in Graz zu entscheiden. Doch ein sehr schlechtes 3tes Viertel brachte uns um die Früchte unserer harten Arbeit.
Nun wird es sehr schwer auswärts bei den Vikings zu bestehen.“