BC Vienna zu übermächtig – der Blick geht aber nach vorne

BC Vienna zu übermächtig – der Blick geht aber nach vorne

BC GGMT Vienna vs. UBSC Raiffeisen Graz 104:71

(24:18, 26:18, 36:16, 18:19)

Wie erwartet, bekamen die Fans in Wien vom Sprungball weg eine offensive Partie zu sehen. Die Wiener hatten dabei aber ab Minute eins die Nase vorne und stellten eindrucksvoll unter Beweis, wie viel Qualität in ihrem Kader steckt – sieben unterschiedliche BC-Spieler konnten in den ersten acht Minuten bereits anschreiben. Dank der gewohnt starken US-Legionäre waren die Grazer nach einem Abschnitt aber noch in Schlagdistanz (18:24). Das änderte sich im zweiten Viertel allerdings abrupt. Die Heimmannschaft startete dank einer Siriscevic-Show – der Kroate steuerte acht Punkte in gerade einmal 90 Sekunden bei – blitzschnell in den Abschnitt und lag von da an stets zweistellig voran. Die erste Halbzeit ging mit 50:36 auch klar an die Heimmannschaft. Nach der Pause machten die Bundeshauptstädter genau da weiter, wo sie aufgehört hatten, zeigten sehenswertes „Ball-Movement“ und kamen so zu hochprozentigen Abschlüssen. Bei 86:52 vor dem Schlussabschnitt war das Spiel längst entschieden. 104:71 stand nach 40 Minuten schließlich am Scoreboard. Beim Tabellenführer scorten acht Spieler acht oder mehr Punkte, zudem verwerteten die Wiener 54 Prozent vom Dreier.

Für den UBSC Raiffeisen Graz gilt jetzt volle Konzentration auf das Spiel am Dienstag gegen die Swans in Graz.

Aramis Naglic, Head Coach Vienna: „Wir haben das erste Viertel gebraucht, um unseren Rhythmus zu finden. Wir waren konzentriert, wir haben es ernstgenommen. Ich bin froh, dass heute alle spielen und scoren konnten.“

Paul Radakovics, Spieler Vienna: „Ein Start-Ziel-Sieg der Mannschaft heute. Wir waren sehr konzentriert, haben den ‚Gameplan‘ perfekt umgesetzt und völlig verdient gewonnen.“

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Gratulation zum Sieg an Vienna, sie waren eine Stufe höher als wir. Macht nichts, wir müssen jetzt weiterarbeiten. Gratuliere auch zum Cup-Sieg.“

Andrea Donda, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Es war ein schlechtes Spiel, wir müssen viel besser spielen. Das war mein erstes Spiel, nächste Woche müssen wir besser sein. Wir haben das Zeug dazu.“

Werfer:

Vienna: Sirscevic 16, Jones 15, Murati 13,

UBSC:  Lesly Varner 25, , Paul Isbetcherian 13, Randy Haynes 8, Andrea Donda 6, Tanner Giddings 6, William Omiohe 5, Damani Applewhite 4, Milan Dokmanovic 2, Valentin Siegmund 2

Foto: © Pictorial

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!