Derby gegen die Bulls verloren

Derby gegen die Bulls verloren

UBSC Raiffeisen Graz vs. Kapfenberg Bulls 83:95

(21:23, 29:20, 20:27, 13:25)

Angeführt von Varner, der schon im Auftaktviertel drei Dreier versenkte, erwischten die Grazer den besseren Start. Die Bulls waren aber selbst in Wurflaune, allen voran Grubor, sodass sie bis Viertelende knapp die Führung übernehmen konnten. Im zweiten Abschnitt ging es dann noch offensiver zur Sache. Isbetcherian, der insgesamt 15 Assists verbuchte, fand immer wieder die freien Shooter und Varner und Simoner ließen es von draußen regnen. Mit 50:43 für die Grazer ging es daher in die Kabine. Nach der Pause zeigten sich die Kapfenberger nun defensiv stark verbessert, sodass vor dem Schlussabschnitt bei 70:70 wieder alles offen war. Ausgerechnet in diesem leisteten sich der UBSC eine Schwächephase, die die Bulls eiskalt ausnützten. Sie starteten mit zwei schnellen Dreiern und schauten danach nicht mehr zurück. Mit 95:83 ging das Derby an die Bullen.

Lukas Simoner, Spieler UBSC UBSC Raiffeisen: „Wir sind sehr enttäuscht von der Leistung. Wir haben, glaube ich, die ersten drei Viertel ganz gut dagegengehalten und es uns am Ende dann selber schwer gemacht und das Spiel verloren. Aber Gratulation an Kapfenberg.“

Michael Schrittwieser, Coach Bulls: „Aufgrund der stärkeren Defense in Hälfte zwei, war es dann, glaube ich, auch ein verdienter Sieg für uns und trotzdem ein super Derby von zwei sehr guten Teams.“

Andrija Matic, Spieler Bulls: „Danke an die Grazer für den schönen Empfang, wir sehen, dass wir mit jedem Spiel besser werden. Wir trainieren hart und das zeigt sich auch bei den Spielen. Wir werden hart weitermachen im Training und hoffen auf das Beste dann in den Top-Sechs.“

Beste Scorer: Varner 24, Giddings 19, Haynes 13, Simoner 12, Isbetcherian 7 (15 Ass) bzw. Grubor 30, Krstic 19 (16 Reb), Thornton 18, Scott 13, Matic 6.

Foto: Pictorial / B. Kohlmaier

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!