Dritter Erfolg in der BSL – UBSC siegt gegen die Gunners

Dritter Erfolg in der BSL – UBSC siegt gegen die Gunners

UBSC Raiffeisen Graz – Unger Steel Gunners Oberwart 73:69

(17:13, 13:16, 22:5, 21:35)

Beim erste BSL Heimspiel im Raiffeisen Sportpark ist Unger Steel Gunners Oberwart zu Gast.

Bis zur 4.Minute wechselte die Führung öfters, dann zog Graz mit einem 7:0 davon und beendet das erste Viertel mit 17:13. Oberwart drehte in Folge das Spiel, glich aus und führte in der 14. Minute mit 17:23 in Graz. Die Steirer wiederum kamen dank ihrer immer besser werdenden Defensive zum Ausgleich und durch einen Buzzer Beater durch Lukas Simoner zur 30:29 Halbzeitführung.

Im dritten Viertel gelang beiden Teams in der Offensive zu Beginn wenig. In der 22.Minute startete der UBSC Raiffeisen Graz seinen Lauf und zog davon, Oberwart konnte in 9 Minuten nur 2 Punkte erzielen 50:31 (29.Minute).

Die letzten 10 Minuten begannen mit einer klaren 52:34 Grazer Führung. In der 36.Minute zeigte die Anzeige einen 68:46 Vorsprung für UBSC Raiffeisen Graz. Aber die Oberwarter gaben nicht auf und begannen zu kämpfen und besser zu treffen. Die Gunners verkürzten den Rückstand, aber der UBSC Raiffeisen Graz gewann das interessante und spannende Spiel mit 73:69.

Stimmen zum Spiel

Justin Schlünken, Assistent Coach Graz: „Glückwunsch an die Mannschaft zum Sieg, die Verteidigungsleistung deutlich verbessert im Vergleich zum vorherigen Spiel. Offensiv in der ersten Halbzeit auch einen wirklich guten Job gemacht, einen Run gekontert und wieder zurückgekommen. Das Ende war schwierig, aber ein Win ist ein Win.“

Tanner Giddings, Spieler Graz: „Wir haben heute wirklich hart gespielt. Am Ende haben wir sie nochmal etwas zurückkommen lassen, aber den Sieg gerettet. Darauf können wir wirklich stolz sein.“

Sebastian Käferle, Spieler Gunners: „Graz hat uns heute das Leben zur Hölle gemacht. Sie haben eine Top-Leistung gebracht und wir haben uns versteckt, ist mir vorgekommen. Wir haben nicht unsere Leistung gebracht wie in den ersten Saisonspielen. Dafür muss ich mich auf bei unseren mitgereisten Fans entschuldigen, denn das war heute in der ersten Halbzeit gezeigt haben, war eine Katastrophe von uns.“

Rob Howard, Spieler Gunners: „Wir haben heute langsam gestartet. Später ist es zwar besser geworden, aber da war es schon zu spät. Wir sollten von Beginn an so spielen. Jetzt fahren wir heim, analysieren das und schauen, was wir besser machen können.“

Werfer:

UBSC Raiffeisen Graz: Randy Haynes 23, Tanner Giddings 4Pkt/11Reb, Lesley Varner 22/8Reb Applewhite 13Pkt/13Reb, Paul Isbetcherian 6Pkt/8Ass, Lukas Simoner 5, Tarkus Ferguson, William Emiohe, Siegmund Valentin, Milan Dokmanovic 1

Unger Steel Gunners Oberwart: Sebastian Käferle 16, Connor Cashaw 6, Rob Howard 4, Magdy Abou-Ahmed, Florian Köppel, Brock Gardener 9Pkt/10Reb, Ionnis Chatzinikolas 7, Emodre Rickman 4, Edi Patekar 2, Jonathan Knessl 11, Blazevic Stefan, Renato Poljak 10

Foto: © Pictorial / B.Kohlmaier

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!