Erster Sieg gegen die Schwäne aus Gmunden

Erster Sieg gegen die Schwäne aus Gmunden

 UBSC Raiffeisen Graz vs. Swans Gmunden 79:73

 (23:20, 21:23, 23:10, 12:20)

Verletzungsbedingt fehlen bei UBSC Raiffeisen Graz Tanner Giddings und bei  Swans Gmunden Stephen Jelks. Schon das Startviertel war nichts für schwache Nerven. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und die Führung wechselte mehrmals, wobei die Grazer mit 22:20 das bessere Ende für sich hatten. Der zweite Spielabschnitt war geprägt von Mini-Runs, indem die Schwäne zwei Mal ausgleichen konnten, aber nie in Führung gingen. Zur Pause führte graz mit 44:43. Anfang der zweiten Halbzeit zog der UBSC davon und baute diese Führung bis zum Viertelende auf 14 Punkte aus. Das war der Weckruf für die Oberösterreicher, die mit einen 12:0-Run das Spiel wieder spannend machten. Die Steirer antworteten mit einem 6:0-Lauf, spielten diesen Vorsprung souverän über die Zeit und gewannen verdient mit 79:73.

Erwin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Ich habe keine Worte für diese Mannschaft. Wir haben unseren Ausfall perfekt kompensiert. Ich kann nur gratulieren. Wir sind bereit“

Milan Dokmanovic, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Wir haben bis zum Ende sehr gut gespielt und haben auch mit dem Ausfall unseres Spielers sehr guten Basketball gezeigt.

Anton Mirolybov, Coach Swans: „Wir haben unser schlechtestes Spiel heute gespielt. Gratulation an Graz, sie haben es heute verdient.“

Stephon Jelks, Spieler Swans: „Gratulation an Graz für ein sehr gutes Spiel. Wir haben heute keine gute Defense gespielt, haben erst im vierten Viertel besser gespielt und aufgeholt. Wir waren aber schon zu weit zurück.“

Beste Scorer:

UBSC Raiffeisen Graz: Damani Applewhite 27, Randy Haynes 19, Lesley Varner 16,  Paul Isbetcherian 9, Lukas Simoner 5, Andrea Donda 2, Milan Dokmanovic 1

Swans Gmunden: Augsburgs 16, Friedrich 14, Köppel 13, Güttl 9, Blazan 8, Novas 7, Anderson 4, Nemcec 2

Foto: Pictorial

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!