Großartiger Auftaktsieg gegen St. Pölten

Großartiger Auftaktsieg gegen St. Pölten

UBSC Raiffeisen Graz vs. SKN St. Pölten Basketball 84:64

 (32:15, 13:20, 24:13, 15:16)

SKN St Pölten holt sich durch Christopher Ferguson den Aufwurf aber der Grazer Tanner Giddings macht die ersten 3 Punkte der Saison 2022/2023 für UBSC Raiffeisen Graz. Nach 7 Minuten führen die Steirer dank einer guten Verteidigung mit 17:5. Dieser Vorsprung wird bis zum Viertelende gehalten (32:15).

In der 18. Minute stellt Graz sogar auf 42:23 (+19). In den letzten 2 Minuten des 2. Viertels legt SKN St. Pölten einen 3:12 Lauf hin, verkürzt auf den 45:35 Halbzeitstand und zeigt, dass noch nichts entschieden ist.

Für den Grazer Coach Ervin Dragsic und seinem Team war das eine Warnung, Rashaan Mbemba bringt dann auch noch sein Team auf 45:37 (21.Minute) heran. Ein 15:3 Lauf der Grazer bis zur 25. Minute, und mit 60:40 ist das Spiel entschieden.

St. Pölten produziert 26 Turnover (erzwungen durch die Verteidigung der Grazer), trifft vom Dreier (45%) fast besser als von der Freiwurflinie (46,7%).  Graz hat 21 Steals und trifft 59% im Zweipunktebereich.

Die 500 begeisterten Fans sehen im Grazer Raiffeisen Sportpark ein schnelles, emotionales und von der Defensive der Grazer geprägtes Spiel mit einem klaren 84:64 Sieg des UBSC Raiffeisen Graz gegen SKN St. Pölten.

Erwin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Ich möchte meiner Mannschaft zum ersten Sieg gratulieren. Das erste Saisonspiel ist immer das Schwierigste. Wir haben die Schwächen von St. Pölten ausgenutzt und freue mich das wir einen Sieg einfahren konnten!“

Paul Isbetcherian, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Sind sehr gut mit viel Intensität in das Spiel gestartet und haben in der Defense umgesetzt, was wir umsetzen wollten. Vor der Halbzeit hatten wir einen kurzen Einbruch, sind aber gut ins dritte Viertel gestartet und haben in der Offensive gut exekutiert. So konnten wir am Ende den Sieg verdient nachhause bringen.“

Steven Kaltenbrunner, Spieler SKN: „Wir hatten heute Probleme den Ball bei uns zu halten. Das konnten die Grazer ausnutzen und haben einfache Punkte gescored. Am Ende hat es für ein Comeback leider nicht mehr gereicht.“

Rashaan Mbemba, Spieler SKN: „Wir sind von Anfang an ganz falsch in das Spiel hineingegangen und hatten im ersten Viertel viel zu viele Turnover, was dann auch schwierig ist aufzuholen. Die letzten paar Minuten des zweiten Viertels waren dann auch gut – wir sind mit Minus Zehn ins dritte Viertel gegangen. Wir können aber das dritte Viertel nicht sofort wieder drei Turnovern beginnen. Das hat uns am Ende einfach den Sieg gekostet.

Beste Scorer:

UBSC Raiffeisen Graz:    Zachery Deshon Cooks 28, Issac James Vann Jr. 18, Tanner Giddings 15, Robert Gerald Hawkinson 12, Paul Isbetcherian 6, Lukas Simoner 3, Ioannis Dimakopoulos 2

St. Pölten:   Mbemba 14, Jagsch 13, Dukity 9, Angerbauer 8, Atasoy 7, Kaltenbrunner 6, Ferguson 5, Ersehe 2

Foto: Pictorial

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!