Klarer Sieg gegen die Timberwolves

Klarer Sieg gegen die Timberwolves

UBSC Raiffeisen Graz vs. Vienna D.C. Timberwolves 87:70

(16:13, 24:22, 18:14, 29:21)

Vienna D.C. Timberwolves sind zu Gast im Grazer Raiffeisen Sportpark bei UBSC Raiffeisen Graz. Die Wölfe aus Wien haben in ihren vorherigen Partien schon oft ihre Stärken gezeigt und manch einen Gegner ins Wanken gebracht.

Auch am 4.Adventsonntag können die Wiener im Sportpark lange mithalten. Die Grazer verteidigen an diesem Abend aber besser, nach 20 Minuten führen sie mit 40:35.

Im dritten Spielabschnitt kann Graz den Vorsprung langsam weiter ausbauen. Mit einem Dunk von Damani Applewhite geht der UBSC Raiffeisen Graz in der 27. Minute mit 58:44 in Führung. Den Wienern gelingt es noch vor dem letzten Viertel auf 58:49 zu verkürzen.

Die letzten 10 Minuten gehen eindeutig an Graz, sie bauen den Vorsprung dank einer weiter starken Defensive bis zur 40.Minute auf 87:65 aus. In den letzten 2 Minuten kommen bei beiden Teams alle Spieler zum Einsatz.

Die Überlegenheit der Steirer am Rebound mit 45 zu 32, die Grazer Defensive zwingt Timberwolves zu 18 Turnover, im 2 Punkte Bereich treffen die Grazer 51% beim 3 Punkte waren die Wölfe 42% sehr erfolgreich.  Graz gewinnt mit 87:70.

Stimmen zum Spiel:

Ervin Dragšič, Head Coach Graz: „Zuerst Gratulation an meine Jungs, denn ich denke es war etwas schwierig. Dieses Spiel war für uns ein Pflichtsieg und dann haben wir die erste Hälfte in der Offense ein bisschen verschlafen. Aber in der zweiten Hälfte sind wir unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben verdient gewonnen.“

Lukas Simoner, Spieler Graz: „Mit der ersten Hälfte sind wir überhaupt nicht zufrieden, die zweite war dann besser. Da haben wir umgesetzt, was wir uns im Training vorgenommen haben. Gratulation an die Timberwolves, dass sie uns in der ersten Halbzeit so gefordert haben. Wir müssen jetzt den Fokus auf das nächste Spiel legen.“

Hubert Schmidt, Coach Timberwolves: „Basketballerisch war das heute nicht so schlecht, wir haben viele gute Dinge gemacht. Wir haben vor dem Spiel gesagt, dass die Schlüssel sind, dass wir nicht viele Turnover machen und ihnen keine leichten Punkte geben und am Rebound gut arbeiten. Das war dann der Unterschied, Graz hat am Rebound viele einfache Punkte bekommen. Im Half-Court war es ganz gut, da waren wir vielleicht sogar ein bisserl besser. Aber mit ihrer Athletik und ihrem Offensivrebound haben wir einfach nicht mithalten können.“

Philipp D‘Angelo, Spieler Timberwolves: „Wir haben nicht so schlecht angefangen eigentlich, in der ersten Halbzeit haben wir gut mitgespielt. In der zweiten Halbzeit dann nicht mehr, vielleicht auch dadurch, dass wir auf Zone umgestellt haben und Graz sehr gut getroffen hat, Gratulation an Graz.“

Beste Werfer:

UBSC Raiffeisen Graz:   Lesley Varner 26Pkt/12Rb, Randy Haynes 23Pkt /8Rb, Tanner Giddings 12Pkt/6Reb, Damani Applewhite 11Pkt/8Reb, Lukas Simoner 8 Pkt /4Rb, Paul Isbetcherian 5Pkt/6Ass,  Tashombe Riley 2Pkt.

Vienna D. C. Timberwolves: Ziga Fifolt 15Pkt /7Rb, Phillipp  D’angelo 13Pkt, Nemanja  Nikolic 10Pkt, Jakob Szkutta 9Pkt /6Rb,  Jonas John 5Pkt, Janis Tomaschek 5Pkt, Paul Rotter 4Pkt, Jakob Lohr 3Pkt,   Peter Hofbauer 3Pkt, Omer Suljanovic 3Pkt,

Foto: © Pictorial / B.Kohlmaier

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!