Knapper Sieg gegen die Bulls – dritter Sieg im dritten Spiel

Knapper Sieg gegen die Bulls – dritter Sieg im dritten Spiel

Kapfenberg Bulls vs. UBSC Raiffeisen Graz 79:81

  (14:20, 23:18, 20:22, 22:21)

In Kapfenberg startete das Steirer-Derby zwischen den heimischen Bulls und dem gastierenden UBSC Graz mit einem ersten Viertel, welches die Grazer nach nervösen Beginn dominierten (14:20). Im zweiten Viertel führte der UBSC Raiffeisen Graz mit bis zu neun Punkten. Bis zur Halbzeit kamen die Bulls besser ins Spiel. Pausenstand 37:38.
Die Partie sollte bis zum Schlussbuzzer nicht an Spannung verlieren. Lukas Simoner spielte ein hervorragendes Spiel und war der beste österreichische Score des Abends. Paul Isbetcherian zeigte mit 8 Assists auf und Zach Cooks führte die Grazer trotz starker Verteidigung der Bulls mit Finten, tollen Würfen und Treffern zum Sieg.
Somit ging nach 40 äußert physisch gespielten Minuten sowie insgesamt elf Führungswechseln der UBSC Graz auswärts als Sieger vom Parkett. Die Kapfenberger konnten sich im Vergleich zu den vergangenen beiden Wochen dennoch deutlich steigern und ließen nach Spielende keinesfalls den Kopf hängen.

.

Miro Zapf, Spieler Bulls: „Wie wir uns bisher präsentiert haben seit Saisonbeginn war natürlich eine Katastrophe. Wir waren uns alle einig, dass wir etwas ändern müssen. Ich glaube, den Fight konnten wir heute gut rüberbringen und darauf können wir auf jeden Fall aufbauen!“

Michael Schrittwieser, Coach Bulls: „Schade um das heutige Spiel. Die Burschen hätten sich wirklich einen Sieg verdient. Es war eine kämpferisch tolle Leistung der Jungen. Ich hoffe, wir finden bald auch die richtigen Legionäre, die neben Krstic und Adamu Verantwortung übernehmen können.“

Lukas Simoner, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Ich bin sehr glücklich mit unserer Leistung. Natürlich haben wir uns mit ein paar Eigenfehlern das Leben etwas schwer gemacht. Aber trotzdem ein super Sieg und wir freuen uns, die Nummer Eins in der Steiermark zu sein!“

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Es war von beiden Seiten ein sehr physisch geführtes Spiel. In der ersten Halbzeit waren wir etwas zu nervös, aber ich denke wir haben sehr gut mitgehalten und am Ende verdient gewonnen.“

Beste Scorer:

Kapfenberg Bulls: Krstic, Adamu je 24, Greene 11, Podany 7, Schrittwieser 6, Zapf 5, Vötsch 2

UBSC Raiffeisen Graz:    Zachery Deshon Cooks 28, Issac James Vann Jr. 16, Tanner Giddings 13, Robert Gerald Hawkinson 11, Lukas Simoner 9, Paul Isbetcherian 2, Ioannis Dimakopoulos 2,

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!