Niederlage gegen den Tabellenführer aus Wien

Niederlage gegen den Tabellenführer aus Wien

UBSC Raiffeisen Graz vs. BC GGMT Vienna 70:85

(12:22, 17:25, 21:21, 20:17)

Tabellenführer BC GGMT Vienna ist ohne Jozo Rados zu Gast im Raiffeisen Sportpark beim Dritten der BSL Platzierungsrunde, UBSC Raiffeisen Graz.  

Mit zu viel Respekt beginnen die jungen Grazer das Spiel und liegen gleich ordentlich mit 4:11 in der 4. Minute zurück. Wien dominiert das Brett und trifft sehr gut aus der Distanz. Im  Dunk von Andrea Donda in den letzten Sekunden  des ersten Viertels zum 12:22 liegt der ganze Frust der Grazer.

BC GGMT Vienna nützt die körperliche Überlegenheit und die Wurfschwäche der Grazer aus und baut den Vorsprung weiter aus. Zwischendurch versuchen die Steirer durch starke Defensive einiges wett zu machen. Aber die Wiener wissen immer eine Antwort, so endet die erste Spielhälfte mit 29:47.

In der 23. Minute führt BC Vienna bereits mit +25 (31:56), Graz kann den Rückstand nach 30 Minuten auf -18 (50:68) verkürzen.

Zu Beginn des letzten Viertel legt Graz dank einer immer besseren Defensive einen 8:0 Lauf hin und kommt auf -10 (58:68) heran, aber Wien ist zu stark und gewinnt verdient mit 70:85 in Graz.

Lukas Simoner, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Wir haben uns gut zurückgekämpft in der zweiten Hälfte, leider ist uns am Ende dann etwas die Energie ausgegangen. Aber wir können durchaus stolz sein auf die Leistung und darauf, dass wir mit sieben Spielern mit dem besten Team Österreichs so gut mithalten können.“

Michael Fuchs, General Manager UBSC Raiffeisen Graz: „Wir müssen die Klasse des BC Vienna anerkennen. Unsere Mannschaft hat super gekämpft und das müssen wir mitnehmen, was wir in der zweiten Hälfte geleistet haben.“

Aramis Naglic, Coach Vienna: „Gutes Spiel, wir haben die erste Hälfte kontrolliert und waren um 20 vorne. In der zweiten Hälfte hat Graz dann viel aggressiver gespielt und wir haben sie in ihre Offense gelassen.“

Enis Murati, Spieler Vienna: „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, in der zweiten haben wir in der Intensität nachgelassen, was wir uns nicht erlauben dürfen. Graz hat das sofort ausgenutzt. Aber nichtsdestotrotz haben wir gewonnen und das ist das, was für uns zählt.“

Beste Scorer:

UBSC Raiffeisen Graz: Randy Haynes 21, Damani Applewhite 15, Lukas Simoner 9, Tanner Giddings 8, Lesley Varner 6, Andrea Donda 6, Paul Isbetcherian 5,

BC GGMT Vienna: Michael Hughes 18,  Adin Vrabac 18, Enis Murati 14, Tauras Jogela 9,  Ivan Siriscevic 9, Bogic Vujosevic 8, Andre Jones 7, Jason Detrick 2,

 

Foto: Pictorial

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!