Serie ist zu Ende – Niederlage in Kapfenberg

Serie ist zu Ende – Niederlage in Kapfenberg

Kapfenberg Bulls vs UBSC Raiffeisen Graz 89:69

(17:23, 20:19, 27:12,25:15)

Die Kapfenberg Bulls schagen den UBSC Raiffeisen Graz mit einer tollen Defensiv-Leistung mit 89:69. Die Grazer müssen somit die erste Niederlage der Saison hinnehmen, während die Formkurve der Bullen weiter nach oben zeigt.

Graz erwischte den besseren Start in das Steiermark-Derby und führte früh mit 11:3. Bis zur Halbzeit konnten sich die Bullen aber etwas fangen – vor allem dank einer starken Dreierquote. Die vor der Partie noch ungeschlagenen Grazer behielten aber vorerst dennoch die Oberhand und gingen mit einer 42:37-Führung in die Halbzeitpause. In der Kabine dürfte Kapfenberg-Coach Mike Coffin offenbar die richtigen Worte für seine Bullen gefunden haben, denn nach dem Seitenwechsel zeigten diese die vielleicht beste Defensivleistung in der bisherigen Saison. Nur 27 Punkte ließen sie in Abschnitt drei und vier zu. Gepaart mit einer starken Offensiv-Leistung des Legionärs-Trios Jamar, Cigoja und Scott war UBSC so chancenlos. Endstand: 89:69 für Kapfenberg und die erste Niederlage für die Landeshauptstädter in dieser Spielzeit. .

Mike Coffin, Coach Kapfenberg: 
„Unglaubliche zweite Halbzeit mit unserer Defense. Wir haben wirklich hart gekämpft für diesen Sieg. Hut ab vor der Mannschaft, dass sie das so klar gemacht haben. Nur 27 Punkte in der zweiten Halbzeit zu bekommen, ist ein super Job.“

Justin Briggs, Spieler Kapfenberg: „Es war ein guter, hart erkämpfter Sieg. Vor der Nationalteampause wollten wir alles geben. Das haben wir gemacht, es geht in die richtige Richtung.“

Ervin Dragšič, Head Coach Graz: „Kapfenberg hat das gescheit gemacht. Für uns hat sich im Kopf jetzt nichts verändert – weiter geht’s.“

Paul Isbetcherian, Spieler Graz: „Wir sind gut ins Spiel gestartet, haben gleich einmal einen Run hingelegt, haben dann in der Defense ein bisschen den Faden verloren. Sind aber trotzdem mit einem Vorsprung in die Halbzeit gegangen. Sind dann leider ganz schlecht ins dritte Viertel gestartet und sind dann die ganze Zeit einem Rückstand hinterhergelaufen und konnten den leider nicht mehr aufholen.“

Werfer:

UBSC Raiffeisen Graz: Lesley Varner 23, Tanner Giddings 19, Randy Haynes 18,  , Lukas Simoner 5, Applewhite 4

 Kapfenberg Bulls: Kareem Jamar 21, Dejan Cigoja 20, Joshua Scott 16, Tobias Schrittwieser 15, Milos Grubor 14, Justin DeJon Briggs 3

Foto: © Pictorial / M. Tobisch

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!