Wichtiger Sieg gegen die Dukes

Wichtiger Sieg gegen die Dukes

UBSC Raiffeisen Graz vs. BK IMMOunited Dukes 70:61

(18:10, 21:18, 16:21, 15:12)
Der UBSC Raiffeisen Graz entscheidet eine defensive Partie gegen die BK IMMOunited Dukes mit 70:61 für sich. Die Steirer beginnen wesentlich besser und kontrollieren das Spiel bis zur Halbzeit. Danach sind es die Dukes, die sich mit starker Verteidigung zurückkämpfen. Für die Wende reicht es aber nicht mehr. Der UBSC, angeführt von seinen starken Legionären, fährt damit in Hinblick auf das Play-off-Rennen einen wichtigen Heimsieg ein.
.

In der eigenen Halle und mit den Fans im Rücken legten die Grazer einen Blitzstart hin und stellten in Minute fünf auf 11:0. Nach diesem Anfangsschock fanden die Klosterneuburger offensiv aber allmählich ihren Rhythmus. Viertel eins ging mit 18:10 dennoch klar an den UBSC. Im zweiten Abschnitt legten die Steirer erneut vor und kontrollierten die Partie zwischenzeitlich mit einem 15 Punkte Vorsprung. Vor allem Haynes, Varner und Applewhite dominierte in dieser Phase – das US-Legionärstrio der Grazer steuerte in diesem Abschnitt alle 21 Punkte bei. Erneut fingen sich die Dukes in Folge etwas und verkürzten bis zur Pause auf 28:39. Nach der Unterbrechung war die Partie weiter von Runs geprägt, insgesamt zeigten die Niederösterreicher jetzt aber viel Wille und eine verbesserte Defense, sodass der Rückstand bis zum Schlussviertel schmolz (49:55). Dort entwickelte sich endgültig ein offener Schlagabtausch, bei dem die Dukes sogar auf minus zwei herankamen. Mehr war an diesem Abend für die Gäste aber nicht mehr drin und die Grazer sicherten sich einen 70:61-Sieg, ohne auch nur einziges Mal die Führung aus der Hand zu geben.

Ervin Dragšič, Head Coach Graz: „Gratuliere an meine Mannschaft, wir haben hohe Intensität in der Verteidigung gezeigt, wir haben nur 61 Punkte bekommen. Wir haben natürlich viele Fehler in der Offense gemacht, aber jetzt kommen solche Spiele, in denen auch die Nervosität entscheidet. Die Wurfquote war bei beiden Mannschaften sehr schwach, aber wir haben von der ersten bis zur letzten Sekunde geführt und verdient gewonnen.“

Lukas Simoner, Spieler Graz: „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung heute. Wir haben es uns selber wieder ein bisserl schwer gemacht, dadurch, dass wir sie am Ende noch einmal zurückkommen haben lassen. Aber im Großen und Ganzen haben wir uns einen Sieg vorgenommen und diesen auch umgesetzt.“

Chris O´Shea, Coach Dukes: „Gratuliere an Graz und Coach Dragšič. Sie haben wieder bewiesen, warum sie schon die ganze Saison oben in der Tabelle spielen. Sie spielen mit viel Energie und Teamgeist. Wir haben heute wieder bewiesen, warum wir in der unteren Tabellenhälfte spielen und in der nächsten Zeit auch werden. Wir müssen im neuen Jahr zurückkommen und uns im Play-down den bestmöglichen Platz sichern.“

James Murray-Boyle, Spieler Dukes: „Es war okay, wir hätten besser spielen können. Sie haben in Hälfte eins wegen dummen Fouls und einigen – meiner Meinung nach – schlechten Pfiffen vorgelegt. Mir gefällt, wie wir uns in der zweiten Halbzeit zurückgekämpft haben. Wir arbeiten immer noch daran, unsere neuen Spieler ins Team zu integrieren. Ich denke, wir bewegen uns in die richtige Richtung, wir müssen einfach weiterarbeiten.“

Beste Scorer:

UBSC Raiffeisen Graz: Lesly Varner 28, Randy Haynes 15, Damani Applewhite 14, Paul Isbetcherian 7, Tanner Giddings 6.

BK IMMOunited Dukes: James Murray-Boyles 16, Valentin Bauer 11, Kostas Oikonomopoulos 9

Foto: © Pictorial / B.Kohlmaier

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!