Knappe Niederlage im Derby

Knappe Niederlage im Derby

UBSC Raiffeisen Graz vs. Kapfenberg Bulls 64:69

(14:11, 20:19, 14:21, 16:18)

Das Steirerderby zwischen UBSC Raiffeisen Graz und OCS Capital Kapfenberg Bulls beginnt im Raiffeisen Sportpark vor toller Kulisse mit 1200 Basketballfans und zahlreichen VIP Gästen mit zartem Abtasten. Erst in der 3. Minute fällt der erste Korb durch Bulls Spieler Ural King. Graz führt in der 6.Minute zwar mit 7:2, Kapfenberg kann immer wieder ausgleichen, ein Dreier vom Quinton Green führt zum 14:11 Viertelendstand. Dies zeigt die Vorgabe beider Coaches, den Gegner durch intensive Defensive unter Druck zu setzen, damit er Fehler macht.

Ein 7:0 Lauf des UBSC Raiffeisen Graz in der 17. Minute bringt eine 31:24 Führung, aber Kapfenberg kann immer wieder den Abstand reduzieren. So wechselt die Führung im spannenden Steirerderby neunmal hin und her.

In der 37.Minute kann sich Graz wieder leicht absetzen, führt 62:58, aber dann treffen Baumann und Sow zwei Dreier, Ural King steuert noch 7 Punkte bei, damit gewinnen sie für OCS Capital Kapfenberg Bulls das enge und spannende Derby in den letzten 3 Minuten.

Die gute Defensive der Grazer mit 7 Steals und 7 Blocks wird nicht belohnt, da sie an der Freiwurflinie nicht die übliche Wurfsicherheit zeigen, bei ihren Würfen der Ball zig- mal sich am Ring dreht und wieder rausfällt, aber die Kapfenberg fokussierter und glücklicher beim Werfen sind.

Der UBSC Raiffeisen Graz verliert dieses hochklassige, spannende Spiel vor toller Kulisse mit 64:69 gegen OCS Capital Kapfenberg Bulls und ermöglicht ihnen dadurch weiterhin noch die Chance unter die Top 6 zu kommen.

Ervin Dragsic, Head Coach UBSC Raiffeisen Graz: „Ich kann Kapfenberg nur gratulieren, sie haben die wichtigen Würfe getroffen. Wir haben heute sehr unkonzentriert gespielt, drei Mal die Chance gehabt, das Spiel auf unsere Seite zu bringen, aber am Ende ein verdienter Sieg von Kapfenberg.“

Avery Diggs, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Wir haben in der Offensive heute nicht gut gespielt und haben sie defensiv nicht so stoppen können, dass wir einen Sieg holen konnten.“

Michael Schrittwieser, Manager Bulls: „Ein sehr gutes steirisches Derby, ein knappes Spiel, eine volle Halle, was kann man mehr erwarten. Am Ende haben wir verdient gewonnen, aber ein knapper Sieg ist doch ein wenig glücklich auch.“

Tobias Schrittwieser, Spieler Bulls: „Heute war zum ersten Mal wieder Teambasketball zum Sehen. Es war ein hart umkämpfter Sieg, aber wir sind froh, dass wir den eingefahren haben.“

 

Fotos: Pictorial

Beste Scorer:

UBSC Raiffeisen Graz:  Zachery Deshon Cooks 21, Jeremy Smith 13, Jalen Shaw 12, Quinton Green 11,  Elias Podany 4, Chrisstian Brandon 2,  Lukas Simoner 1,

Bulls: Sow 21, King 19, Kristin 12, Baumann 9, Grigio 5, Zapf 2

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!