Sieg nach Overtime in Wels

Sieg nach Overtime in Wels

Raiffeisen Flyers Wels vs UBSC Raiffeisen Graz 83:93

(20:22, 20:17, 21:20,15:17, 7:17)

In einer stets spannenden Partie geht der UBSC Raiffeisen Graz gegen die Raiffeisen Flyers Wels als Sieger hervor. Im einzigen Spiel der bet-at-home Basketball Superliga an diesem Wochenende kann sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen und die Steirer gewinnen nach Verlängerung mit 93:83.

Das stark dezimierte Team aus Wels startete gut in die Partie und war nach zwei Minuten mit fünf Punkten in Führung, was auch die höchste Führung einer Mannschaft in der ersten Halbzeit war. Jede erfolgreiche Aktion wurde von der anderen Mannschaft gekontert und so war der Halbzeitstand von 40:39 für Wels vorprogrammiert. Nach der Pause hatten die Oberösterreicher mehrmals die Chance sich ein wenig abzusetzen, die Steirer hatten aber immer die passende Antwort, versemmelten kurz vor Schluss sogar den Matchball auf den Sieg und die Partie ging in die Verlängerung. Wels ging nach und nach die Luft aus und musste zwei Minuten vor Schluss mit Stop-the-Clock-Fouls die letzten Chance suchen. Der UBSC verwertete die Strafwürfe eiskalt und gewann das Spiel mit 93:83.

Damit lacht der UBSC Raiffeisen Graz weiter von der Tabellenspitze.

Sebastian Waser, Coach Flyers: „Ich spreche meiner Mannschaft ein großes Kompliment aus, aber natürlich auch Gratulation an Graz, sie spielen heuer mit sehr viel Charakter und Leidenschaft. Es waren zwei bis drei Momente im Spiel, wo wir eine Chance hatten, uns ein wenig abzusetzen. Das haben sie aber nicht zugelassen und verdient gewonnen.“

Cameron Delaney, Spieler Flyers: „Ich bin wirklich sehr stolz auf meine Mannschaft heute. Wir haben die gesamte letzte Woche sehr hart an uns gearbeitet und haben heute alles gegeben.“

Erwin Dragsic, Head Coach Graz: „Es war ein enorm schwieriges Spiel für uns, weil Wels ein unangenehmer Gegner in der Verteidigung ist. Gott sei Dank haben wir mit ein bisschen Glück am Ende gewonnen.“

Paul Isbetcherian, Spieler Graz: „Wir sind halbwegs solide ins Spiel gestartet, haben uns aber nie einen Vorsprung herausspielen können. Wir sind froh, gegen ein starkes Welser Team, den Sieg geholt zu haben. Wir sind Tabellenführer und wollen auch das nächste Spiel gewinnen.“

Werfer:

UBSC Raiffeisen Graz: Randy Haynes 27, Tanner Giddings 25, Lesley Varner 19, Applewhite 14, Lukas Simoner 5, Paul Isbetcherian 3

Raiffeisen Flyers Wels: Razdevsek 16, Delaney 15, Von Fintel 13, Ort 13

Foto: © Pictorial / U. Winter

STATS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!