Überraschender Sieg in St. Pölten

Überraschender Sieg in St. Pölten

SKN St. Pölten Basketball vs. UBSC Raiffeisen Graz 70:76

(24:24, 19:20, 21:14, 6:18)

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnten sich St. Pöltner, obwohl sie offensiv nicht den besten Tag erwischten, in Viertel drei etwas absetzen. Anders als in einigen der bisherigen Saisonspielen blieben die Grazer aber mannschaftlich äußert fokussiert. Dank solider Defensiv- und Reboundarbeit sowie gutem Ball-Movement gelang ihnen gleich zu Beginn des letzten Abschnitts ein 12:2-Lauf. Die St. Pöltner, die mit einer schwachen Ausbeute vom Dreier haderten, konnten nicht mehr kontern und mussten schließlich daheim eine 70:76-Niederlage hinnehmen.

Roman Jagsch, Spieler SKN: „Gratulation an Graz zum Sieg, sie waren tougher als wir und nach den letzten Spielen müssen wir endlich einen Weg zurück in die Spur finden und ich hoffe, das wird uns am Donnerstag gelingen.“

Steven Kaltenbrunner, Spieler SKN: „Wir haben das ganze Spiel nicht wirklich als Team gespielt. Ich glaube, wir hatten im dritten Viertel nur fünf Assists als Team, das geht nicht. Wir hatten keine offenen Würfe, dafür hatte bei den anderen Lukas Simoner in der ersten Halbzeit vier von vier vom Dreier. Und das letzte Viertel war dann komplett zu vergessen, nur mehr Eins-gegen-Eins, so kann man nicht gewinnen.“

Zachery Cooks, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Das war eine super Teamleistung heute nach zwei harten Niederlagen, ich freue mich auf unser nächstes Spiel.“

Avery Diggs, Spieler UBSC Raiffeisen Graz: „Das war eine großartige Teamleistung, wir haben defensiv und am Rebound gezeigt, was wir können und vorne unsere Würfe getroffen.“

Fotos: Pictorial

Beste Scorer:

St. Pölten: Kavas 21, Ogemuno 18, Randolph 18, Angerbauer 6, Dukic 4, Jagsch 3

UBSC Raiffeisen Graz:  Lukas Simoner 15, Justin Smith 15, Zachery Deshon Cooks 15, Jalen Shaw 13, Nihil Sacher 11, Avery Diggs 7,

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden!