Pressekonferenz des UBSC Raiffeisen Graz für die Saison 2021/22

Vorab danken wir allen Medienvertretern für den Besuch unserer Eröffnungspressekonferenz im Grazer Schauspielhaus. Das Schauspielhaus wurde bewusst ausgewählt – denn auch der UBSC Raiffesien Graz will künftig auf mehreren Bühnen tätig sein. Eine zusätzliche Bühne wird heuer das Future-Team-Steiermark sein.

Wie in vielen Saisonen davor, musste auch dieses Mal der UBSC die Legionärspositionen neu besetzen. Whittaker und Co. hatten in der Vorsaison durch starke Leistungen Begehrlichkeiten von Vereinen – vornehmlich aus Deutschland – geweckt. Trainer Ervin Dragsic darf sich heuer hauptsächlich auf Spieler aus der starken NCAA Division 1 stützen. Der Coach geht mit dem UBSC Raiffeisen Graz nun schon in seine 5. Saison. Zuletzt konnte man die Meisterschaft 2 Mal auf einem Play-Off – Platz beenden. Eine Änderung gab es hingegen auf der Assistant-Coach – Position. Diese Funktion wird der gebürtige Deutsche Justin Schlünken übernehmen.

Im Gegensatz zu den Legionären, konnten die österreichischen Spieler wie Paul Isbetcherian und Lukas Simoner verlängert werden.
Neu ist in dieser Saison auch eine Kooperation mit den Bulls Kapfenberg in der man mit dem Future-Team – Steiermark in der 2. Liga aktiv sein wird. Zahlreiche Talente aus der jahrelangen Nachwuchsarbeit sollen dort Spielpraxis auf hohem Niveau erhalten.

Der Kader des UBSC Raiffeisen Graz:

Paul Isbetcherian (21, 170 cm, PG):
Der wieselflinke, gebürtige Wiener soll heuer vermehrt die spielerischen Geschicke der Truppe um Trainer Ervin Dragsic leiten. Mit durchschnittlich rund 25 Minuten pro Spiel kam Isbetcherian auf beachtliche 4,2 Assists (12. in der Liga), 6 Punkte und 2,6 Rebounds. Die guten und teilweise sehr guten Leistungen wurden auch seitens des Österreichischen Basketballverbands honoriert, indem er ins Nationalteam – Precamp eingeladen wurde. Laut Trainer Ervin Dragsic soll der 21-Jänrige – trotz seiner Jugend – auch die Funktion des Kapitäns von Stanley Whittaker übernehmen.

Tanner Giddings (27, 209 cm, C, PF):
Der US-Amerikaner, der aus Kalifornien stammt, war bislang in Dänemark, Kanada und Australien tätig. Seine College-Karriere bestritt Giddings bei Fresno State in der NCAA 1 und bei Chico State in der NCAA 2. Bei den Breton Highlanders in Kanada erreichte der 2,09 m große Riese gute 7,4 Punkte und 5,3 Rebounds im Schnitt. Neben guter Rebound- und Defensivqualitäten zeichnet sich Giddings auch durch ein starkes Field-Goal-Percentage aus.

Tarkus Ferguson (24, 193 cm, Guard):
Ferguson kommt als Rookie nach Österreich, nachdem er zuvor für die UIC Flames (University of Illinois-Chicago, NCAA 1) 4 Jahre lang tätig war. In seiner Senior-Season konnte er im Durchschnitt beachtliche 14,5 Punkte und 5,9 Rebounds auflegen.

Lesley Varner II (23, 201cm, Guard):
Der Swingman Lesley Varner II (aus Cedar Hills/Texas) soll beim UBSC nicht nur defensiv mithelfen, sondern vor allem auch in der Offensive einen starken Eindruck hinterlassen. Seine College-Karriere war jedenfalls dahingehend vielversprechend. Für das Texas Rio Grande Valley-College (NCAA I) trug er in seiner Senior-Season 15,6 Punkte und 6 Rebounds bei.

Nate Gehring (26, 208 cm, PF):
Der athletische Power-Forward/Center kommt – wie schon Stanley Whittaker und Andrija Matic – aus der NAIA. Gehring lief in der Vergangenheit für die William Penn University auf und erzielte dabei in durchschnittlich 19 Minuten Spielzeit starke 10,2 Punkte und 5 Rebounds.

Lukas Simoner (21, 190 cm, Guard):
Der gebürtige Klagenfurter kam während der vergangenen Saison von den Wörthersee Piraten in die steirische Landeshauptstadt. Nach einer Phase der Eingewöhnung kam er auf 2,4 Punkte und 1,8 Rebounds pro Spiel. Der hervorragende Shooter hatte zudem vor allem seine Stärken in der Defensive, wo er renommierte Spieler der heimischen Liga sehr gut kontrollieren konnte.

Anthony Murphy (24, 193 cm, Guard):
Der 1,96 cm große Guard kommt aus Indiana, USA und war zuletzt für die Drake Bulldogs in Aktion. Bei den Bulldogs stand Murphy in allen 34 Spielen in der Startformation und erzielte dabei im Schnitt 9,4 Punkte, 5,1 Rebounds und 1,5 Assists. Derzeit ist Murphy leider verletzt.

Milan Dokmanovic (20, 205 cm, PF):
Dokmanovic verdiente sich seine ersten Sporen in Ungarns 3. Liga bei den OSE Lions und war auch in diversen Nachwuchsnationalteams der Magyaren aktiv. Als Doppelstaatsbürger ist er eine Hoffnung des UBSC auf den großen Positionen und soll heuer zu einem vollwertigen Insidespieler entwickelt werden.

Weitere Spieler, die heuer den Kader unseres Teams komplettieren werden, sind
Siegmund Valentin, Jonathan Wess, William Emiohe, Albin Balic, Jonathan Legat, Alexander Drexel und Lukas Drozdovsky. Sie kommen fast alle aus der Steirischen Basketball-Akademie. Einige von ihnen werden auch im Future-Team-Steiermark auflaufen.

UBSC Raiffeisen Graz mit neuem Ausrüster Campo Austria

Der UBSC freut sich über die neue Kooperation mit „Campo Austria“. Der Ausrüster aus dem Südburgenland wird dem UBSC in der kommenden Saison mit Dressen, Aufwärmshirts, Hoodies, etc unterstützend zur Seite stehen.

Laut UBSC-Manager Michael Fuchs entschied man sich für die Kooperation aufgrund der sehr guten Qualität – aber auch um das Merchandising zu intensivieren. Die UBSC-Fans sollen in Hinkunft wesentlich flexibler mit UBSC-Produkten, wie Original-Dressen, Kappen, Schals etc. bedient werden können.

Anlässlich des Testspiels UBSC Raiffeisen Graz und dem BC Vienna, präsentierte Campo-Vertriebsmann Heinz Brandl die fantastisch gelungenen Dressen des UBSC für die Saison 2021/22.

Vorerst bitte Bestellungen mit E-Mail: office@ubsc-graz.at

Alsbald soll auch ein Webshop auf der neu gestalteten Homepage nutzbar sein.

Sensationeller Testspielsieg gegen den BC GGMT Vienna

UBSC Raiffeisen Graz kann einen völlig überraschenden Sieg in der Pre-Season gegen den Liga-Krösus BC Vienna verbuchen. In einer sehr beherzten Begegnung konnte unser Team einen letztendlich verdienten 75:71-Erfolg einfahren.

Der BC Vienna reiste ohne Vujosevic und Jones an. Der UBSC musste auf Murphy (verletzt) und Lukas Simoner verzichten.

Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen. Enis Murati und Paul Isebetcherian bestimmten das Spielgeschehen im ersten Viertel. Nach ständigen Führungswechseln konnte der UBSC dann doch mit einem 23:20 nach dem ersten Viertel bilanzieren. Das zweite Viertel verlief ähnlich spannend und kampfbetont. Letztendlich ging dann der BC GGMT Vienna nach einem kurzen Zwischenspurt mit einem knappen 40:38-Vorsprung in die Kabinen. Besonders erfreulich: Coach Dragsic konnte bis zur Pause alle Kaderspieler einsetzen.

Nach der Pause ging es ähnlich spannend weiter. Der BC Vienna lag im dritten Viertel zwar die meiste Zeit über in Führung, dennoch war der UBSC mit minus 2 zum Viertelende knapp dran. Das Schlußviertel bietete in einer von beiden Seiten intensiv geführten Partie – beide Teams wollten nun unbedingt den Sieg – Hochspannung pur. Vier Minuten vor dem Ende lag der UBSC mit 63:60 in Front. Wien konterte, angeführt von Enis Murati umgehend. Stand 63:66 – 3 Minuten vor dem Ende. Die Schlußminuten gehörten dann den nun groß aufspielenden Lesley Varner und Tarkus Ferguson. Mit der großartigen Untersützung von Paul Isbetcherian als Point-Guard gab es mit der Schlußsirene einen vielumjubelten 75:71-Erfolg des UBSC Raiffeisen Graz.

Der UBSC freut sich insbesondere über eine solide Defensivleistung, viel Kampfgeist des Teams und dass sich die jungen Spieler immer näher ans Bundesliga-Topniveau herantasten.

Punkte: Varner II 25 Punkte, Ferguson 22, Isbetcherian 15, Gehring 5, Giddings 4 (12 Rebounds), Wess 2, Emohe 2.

UBSC Raiffeisen Graz schlägt den slowenischen Erstligisten Lasko knapp

In einer Begegnung der Pre-Season-Phase konnte unser Team gegen den slowenischen Traditionsklub Lasko einen knappen 55:54 (28:25) Auswärtssieg landen. In einem defensiv dominierten Spiel vermochte sich vorerst keine der beiden Mannschaften entscheidend abzusetzen. Nach der Pause gelang es Lasko, einen 9-Punkte-Vorsprung herauszuspielen, ehe der UBSC mit einem starken Endspurt – Sekunden vor dem Ende – den Sieg sicherstellen konnte.

Punkte: Giddings 17, Varner II 12, Ferguson 12, Simoner 7, Gehring 6

UBSC Raiffeisen Graz gewinnt Spiel um Platz 3 in Brünn

Am zweiten Tag des „Brno-Open“ konnte unser Team gegen den starken ungarischen Vertreter Atomerü Paks mit einem 81:68 (42:39) einen beachtenswerten Erfolg landen.

Von Beginn an war die Partie ausgeglichen, ehe am Ende des ersten Viertels der UBSC sich etwas absetzen konnte. Angetrieben von Tarkus Ferguson und Paul Isbetcherian scorten vor allem Lesley Varner und Tanner Giddings ausgezeichnet. So stand es zur Pause mehr als verdient 42:29 für unser Team. Nach der Pause zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild. Paks konnte zeitweilig auf 10 Punkte verkürzen, ehe im Schlußviertel ein Run unserer Mannschaft (35. Minute) einen Vorsprung von + 25 Punkten ermöglichte. Eklatante Verbesserungen gegenüber dem Vortag gab es im Wurfprozentsatz und in der Transition-Defense. Dieses Mal ließ der UBSC nur sehr wenige Fastbreaks zu.

Scorer: Varner II 26, Ferguson 19, Giddings 17 (plus 17 Rebounds), Isbetcherian 8.

UBSC Raiffeisen Graz verliert den ersten offiziellen Test beim Turnier in Brünn

Mit einer 59:82 (30:43)-Niederlage gegen den Gastgeber startete der UBSC ins Turnier in Brünn. Die Brünner, die in der vergangenen Saison im Semifinale der tschechischen Meisterschaft gegen den Top-Klub Nymburk scheiterten, taten sich am Beginn des Spieles gegen unser Team schwer .

Erst beim Stand von 14:14 konnte sich Brünn einen kleinen Vorteil verschaffen. In der Folge kontrollierte Brünn klar das Spielgeschehen. Einzig nach der Pause konnte der UBSC mit einem Lauf auf 48:43 verkürzen – danach ging leider nicht mehr sehr viel. Vor allem in der Offensive waren die einzelnen Darbietungen (schlechte Wurfquote) noch unbefriedigend. Erfolge gab es jedenfalls im Reboundverhalten, wo man die Nase etwas vorne hatte.

Beste Werfer: Varner II 13, Gehring, Giddings je 12 Punkte

Tanner Giddings und Milan Dokmanovic komplettieren den Kader des UBSC Raiffeisen Graz

Tanner Giddings und Milan Dokmanovic komplettieren den Kader des UBSC Raiffeisen Graz

Der US-Amerikaner Tanner Giddings (27, 209cm) und Milan Dokmanovic (20, 205cm) runden vorerst die Akitivitäten des UBSC ab. Giddings, der aus Kalifornien stammt, war bislang in Dänemark, Kanada und Australien tätig gewesen. Seine College-Karriere bestritt Giddings bei Fresno State in der NCAA 1 und bei Chico State in der NCAA 2. Bei den Breton Highlanders in Kanada erreichte der 2,09 m-Riese gute 7,4 Punkte und 5,3 Rebounds im Schnitt. Neben guter Rebound- und Defensivqualitäten zeichnete sich Giddings auch durch ein starkes Field-Goal-Percentage aus.

Reminiszenzen werden bei vielen UBSC-Fans beim Namen Dokmanovic wach. Schon sein wurfstarker Vater Milivoy war im UBSC-Dress aufgelaufen. Sohn Milan verdiente sich seine ersten Sporen in Ungarns 3. Liga bei den OSE Lions und war auch in diversen Nachwuchsnationalteams der Magyaren aktiv gewesen. Als Doppelstaatsbürger ist er eine Hoffnung des UBSC auf den großen Positionen. Coach Dragsic freut sich auf die Routine des physisch präsenten Giddings ebenso wie auf Milan Dokmanovic, der noch ein gutes Entwicklungspotential hat.

UBSC Raiffeisen Graz beim Einladungsturnier in Brünn

Am kommenden Donnerstag und Freitag (9. u. 10.9.) wird der UBSC erstmals in kompletter Stärke seinen Auftritt haben. Beim Einladungsturnier in Brünn werden die Mannen um Coach Ervin Dragsic am Donnerstag um 18.00 gegen den Gastgeber aus Brünn antreten.

Die Brünner hatten zuletzt eine starke Saison abgeliefert und scheiterten erst im Semifinale der starken tschechischen Meisterschaft. Äußerst interessant für unser Team, ist auch das Antretten des BSL-Champions Gmunden Swans – hier könnte es eventuell am zweiten Tag zu einem Aufeinandertreffen kommen. Als viertes Team wird Atomerü Paks zugegen sein, die die Eröffnungspartie gegen die Gmunden Swans austragen werden.

Lesley Varner II verstärkt in der kommenden Saison den UBSC Raiffeisen Graz

US-Swingman Lesley Varner II (aus Cedar Hills/Texas) soll bei den Grazer Ballartisten nicht nur defensiv mithelfen, sondern vor allem auch in der Offensive einen starken Eindruck hinterlassen. Seine College-Karriere war jedenfalls dahingehend vielversprechend.

Für das Texas Rio Grande Valley-College (NCAA I) trug er in seiner Senior-Season 15,6 Punkte und 6 Rebounds bei. Mit seinen 2,01 m verleiht er als Swingman dem UBSC-Team zusätzlich etwas mehr Durchschnittsgröße. Coach Dragsic schätzt darüberhinaus seine Vielseitigkeit, die dem UBSC-Spiel zusätzlich Perspektiven eröffnen sollte.

UBSC Raiffeisen Graz holt Tarkus Ferguson an Board

Das Team des Basketballbundesligisten UBSC Raiffeisen Graz nimmt Formen an. Der US-Amerikaner Tarkus Ferguson wird in der kommenden Saison als Combo-Guard den Spielaufbau und die Organisation des UBSC – gemeinsam mit Paul Isbetcherian – übernehmen. Ferguson (24 und 1,93cm) kommt als Rookie nach Österreich, nachdem er zuvor für die UIC Flames (University of Illinois-Chicago, NCAA 1) 4 Jahre lang tätig gewesen war.

In seiner Senior-Season konnte er im Durchschnitt beachtliche 14,5 Punkte und 5,9 Rebounds auflegen. Für Sportdirektor Karl Sommer könnte Ferguson einer Top-Spieler der Liga werden. Nicht nur die statistischen Werte waren für die Manager-Legende beeindruckend, sondern auch die physische Stärke des Mannes aus Belleville, USA.

Nach oben